» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Impressionisten & Moderne Kunst
Donnerstag, 22. September 2022

» zurücksetzen

Gustave Caillebotte, 1848 Paris – 1894 Gennevilliers

698
Gustave Caillebotte,
1848 Paris – 1894 Gennevilliers

Le Jardin, um 1878Öl auf Leinwand.
33 x 46 cm.
In dekorativem vergoldetem Rahmen.

Katalogpreis€ 200.000 - 250.000 Katalogpreis € 200.000 - 250.000  $ 198,000 - 247,500
£ 180,000 - 225,000
元 1,404,000 - 1,755,000
₽ 12,140,000 - 15,175,000

 

Beigegeben Zertifikat des Wildenstein Institute, Paris 1997.

Der erste Eindruck von dem Gemälde ist der einer Fülle von Farben. Lange bevor man Blumen zu erkennen glaubt, erfasst das Auge zunächst eine Fülle von Farbklecksen, die eher an eine Palette als an ein Gemälde auf Leinwand erinnern. Vor allem der Vordergrund ist mit einem weichen Pinselstrich versehen, von einem Grün, das nicht versucht, sich von den Pinselstrichen zu lösen, mit denen es ausgebreitet wurde. Die Unschärfe der Behandlung lädt unser Auge dazu ein, darüber hinaus in die Tiefe des Bildes zu fokussieren.
Dort tauchen Topfpflanzen auf und noch weiter hinten ein hoher Tisch mit drei Beinen. Wir befinden uns in einem Garten, der von einem Weg mit Blumenkästen durchzogen ist. Das Blumenbeet im Vordergrund erhält so seine volle Bedeutung und seinen Platz. Gustave Caillebotte hat mit seinem schnell gemalten Gemälde einen impressionistischen Eindruck hinterlassen; Farben und verstreut hier und da seine roten Pinselstriche, die nach den Regeln der Perspektive immer weniger werden. Das gleißende Licht der reinen Farben im Vordergrund ist zwar auch auf die der impressionistischen Malweise zuzuschreiben ist, ist es doch der Blickwinkel, der die Originalität dieser Komposition ausmacht. Der Blickwinkel befindet sich in der Nähe der Blumen im Vordergrund und zeigt uns den Tisch in einer leichten Untersicht. Innovativ, gewagt, wie eine Fotografie gerahmt, fasst dieses Werk auf den Punkt allein die Modernität von Gustave Caillebotte. (†)

Provenienz:
Privatsammlung A.K., Paris.

Anmerkung:
Gustave Caillebotte (1848-1894) war ein französischer Maler des Impressionismus. Nach einem Jurastudium begann er im Atelier von Léon Bonnat (1833-1922) zu malen und später an der École des Beaux-Arts in Paris. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1874 erbte er ein komfortables Vermögen und konnte sich der Malerei widmen. Zu dieser Zeit beginnt er kleine Bildformate des Familienanwesens in Yerres zu malen, bis es 1878 verkauft wurde. Sein erstes Bild im Jahr 1875 war das realistische Gemälde „Les Raboteurs de parquet“ und wurde auf dem Salon wegen seines prosaischen Themas, der Arbeit von Arbeitern, abgelehnt. Caillebotte wandte sich daraufhin dem Impressionismus zu und nahm an den Impressionistenausstellungen von 1876, 1877, 1879, 1880 und 1882 teil. Er unterstützte die Bewegung finanziell und beteiligte sich persönlich an bei der Organisation der Ausstellungen. Er kaufte Gemälde von Monet, Pissarro, Degas, Renoir und Manet und baute so eine außergewöhnliche Sammlung auf, die er nach seinem Tod dem Staat vermachte. Diese Gemälde befinden sich heute im Musée d‘Orsay in Paris. Im Jahr 1880 kaufte Caillebotte ein Anwesen in Petit-Gennevilliers am Ufer der Seine, wo er seine impressionistischen Freunde empfing, darunter insbesondere Monet, der sich von seinem Garten inspirieren ließ, um seinen eigenen in Giverny anzulegen. Der Kontakt mit ihm führte dazu, dass der glatte Pinselstrich und die scheinbare Zeichnung der Anfänge verschwanden, und stattdessen setzt er nun auf eine fragmentierte Zeichnung und die Darstellung von Formen und Licht durch die Gegenüberstellung von Farben, wie man sie in diesem Garten bewundern kann. Als Paul Durand-Ruel 1886 in New York eine große Impressionistenausstellung mit 300 Gemälden organisierte, waren auch zehn Bilder von Caillebotte dabei vertreten, was ihn beim amerikanischen Publikum bekannt machte. Sein früher Tod im Alter von 46 Jahren unterbrach den Werdegang eines der originellsten Talente des Impressionismus und brachte ihn um seinen Ruhm, den er erst ein Jahrhundert später erlangte. (1330935) (18)



Gustave Caillebotte,
1848 Paris – 1894 Gennevilliers

LE JARDIN (THE GARDEN), CA. 1878

Oil on canvas.
33 x 46 cm.

Accompanied by a certificate by Wildenstein Institute, Paris, 1997. (†)

Provenance:
Private collection A.K., Paris.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe