» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department Furniture and Decorative Arts in the auction

Thursday, 28 March 2019

Furniture & Interior

» reset

Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte
Detailabbildung: Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte

99
Große, repräsentative Empire-Tafelaufsatzplatte

Rahmenhöhe: 14,6 cm.
Länge: 343 cm.
Tiefe: 70,5 cm.
Johann Klinckerfuss, zug., um 1820.

Catalogue price€ 75.000 - 80.000 Catalogue price € 75.000 - 80.000  $ 85,499 - 91,199
£ 66,750 - 71,200
元 582,750 - 621,600
₽ 5,675,250 - 6,053,600

 

Längsrechteckige, an den Schmalseiten gerundete Aufsatzplatte mit Spiegelflächen, für eine herrschaftliche lange Speisetafel - zur Aufstellung von Kandelabern und Tafelzier. Die Rahmung in feuervergoldeter Bronze, auf insgesamt zehn kurzen Füßen, in Form von je zwei geflügelten Löwenprotomen, die jeweils mit Trophäen reliefierte Zwischensockel der Rahmung tragen. Die Rahmung randprofiliert, dazwischen fein reliefierter Rosettendekor. Bekrönung des Rahmens durch eine Galerie in Form nacheinander folgender Volutenschleifen, die je einen hochstehenden Medaillonrahmen mit eingesetzten Rosettenkristallen im Diamantschliff tragen. Dazwischen hochstehende Blattknospen. Zwischen den fünf Teilen der Spiegelfläche vergoldete, flache Verbindungsstege. Auf der Unterseite eines Spiegelsegments handschriftliche französische Anleitung für die Aufstellung der Aufsatzplatte.
Stilistisch sind Entwurf wie Ausführung dem Künstlerkreis am Württemberger Hof zuzuordnen. Der Empirestil Napoleons, seit 1800 auch hier maßgebend geworden, orientierte sich an den französischen klassizistischen Künstlern wie Charles Percier (1764-1838) oder Pierre Francoise Léonard Fontaine (1762-1853), bzw. auch an den handwerklichen Ausführungen des Pierre-Philippe Thomire (1751-1843). Einer der bedeutenden Entwerfer am Württembergischen Hof war Johann Klinckerfuss (1770-1831), der in seinen Möbelentwürfen in Konkurrenz zu Roentgen in Neuwied stand.
A.R. (1181601)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU