» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department Sculpture in the auction

Thursday, 6 December 2018

Sculpture & Works of art

» reset

Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind
Detailabbildung: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind
Detailabbildung: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind
Detailabbildung: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind
Detailabbildung: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind
Detailabbildung: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind
Detailabbildung: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind
Detailabbildung: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind
Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind

Lot 190 / Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind

Details: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind Details: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind Details: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind Details: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind Details: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind Details: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind Details: Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind

190
Gotische Schnitzfigur einer thronenden Madonna mit dem Jesuskind

Höhe: 70 cm.
Südwestdeutschland (wohl Bodensee), zweite Hälfte 15. Jahrhundert.

Catalogue price€ 16.000 - 18.000 Catalogue price € 16.000 - 18.000

 

Madonna sitzend auf einer Bank wiedergegeben, deren Wangen seitlich etwas vortreten und Profile erkennen lassen. Sowohl der Oberkörper der Maria, als auch die Kopfhaltung des Kindes leicht nach rechts gewandt, was wohl im Zusammenhang mit der ehemaligen Aufstellung zu erklären ist. Das Gesicht der Maria jugendlich und lieblich wiedergegeben mit aufmerksam hochgezogenen Brauen. Das Haar von einem Reif zusammengebunden mit darunter herabziehendem welligen Haar mit nach vorne spiralig geschnitzter Locke. Das rot gefasste Kleid enganliegend mit weitem Ausschnitt und breiter Bordüre, die über die Achsel zieht. Das Manteltuch in betont parallel geführter Faltung in Schwüngen von der Sitzbank nach rechts hochschwingend, darüber das nahezu aufrecht sitzende, von den Händen der Mutter gehaltene Jesuskind mit übereinander geschlagenen Beinchen als Ausdruck der Hoheitswürde. Der Mantelsaum, der zur Plinthe herabzieht, in außerordentlich dekorativer Gestaltung, darunter tritt eine Fußspitze hervor. Holz (wohl Lindenholz?), hinten gehöhlt, Fassung wohl schon in früherem Zeitraum überarbeitet. An der Kopfoberseite alte Bohrung für ehemalige Anbringung eines Nimbus. (1171194) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.