» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Thursday, 2 July 2020

Impressionists & Modern Art

» reset

Gerhard Marcks, 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl
Detailabbildung: Gerhard Marcks, 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl
Detailabbildung: Gerhard Marcks, 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl
Detailabbildung: Gerhard Marcks, 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl
Detailabbildung: Gerhard Marcks, 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl
Detailabbildung: Gerhard Marcks, 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl
Detailabbildung: Gerhard Marcks, 1889 Berlin – 1981 Burgbrohl

373
Gerhard Marcks,
1889 Berlin – 1981 Burgbrohl

GRASENDE STUTE, 1936 Bronze mit harmonischer dunkelbrauner, teils metallfarben glänzender Patina.
Höhe: 25,1 cm.
Breite: 32,5 cm.
Auf der Unterseite des Pferdebauches das Werkzeichen des Künstlers sowie der Gießerstempel „Guss Barth Berlin“ und die Exemplarnummer „IV“.

Catalogue price€ 10.000 - 12.000 Catalogue price € 10.000 - 12.000  $ 11,200 - 13,440
£ 9,000 - 10,800
元 79,600 - 95,520
₽ 796,200 - 955,440

 

Der Künstler war ein deutscher Bildhauer und Grafiker. Er wirkte von 1919 bis 1924 als Lehrer am Staatlichen Bauhaus in Weimar. In der NS-Zeit wurden seine Werke in der Ausstellung „Entartete Kunst“ diffamiert. 1945 wurde er an die Landeskunstschule in Hamburg berufen und ab 1950 arbeitete er freischaffend. Er wurde vielfach geehrt und ausgezeichnet. Viele seiner Skulpturen befinden sich im öffentlichen Raum, u.a. in Lübeck, Hamburg, Köln, Nürnberg und Wiesbaden.
 
Die Stute mit gesenktem Kopf grasend, dabei das rechte Vorderbein spielerisch leicht zur Seite aufgestellt. Spürbar ist hier sein Interesse an der Anatomie des Tieres. Schon in jungen Jahren beteiligte sich Marcks mit Kleinbronzen, vor allem mit Tierfiguren, bei denen der Tierplastiker August Gaul (1869-1921) sein Vorbild war, an den Ausstellungen der Berliner Sezession.

Provenienz:
Lempertz Köln, Auktion 877, 11.06.2005, Lot 905.
Bedeutende süddeutsche Privatsammlung.

Literatur:
Rudloff 333; Werk-Tagebuch Gips/Bronze 176.
Günter Busch (Hrsg.), Gerhard Marcks: das plastische Werk, mit einem Werksverzeichnis von Martina Rudloff, Berlin 1977.
Gerhard Marcks, Günter Busch, Gerhard Marcks Tierplastik, mit einem Geleitwort des Künstlers, Wiesbaden 1954, Abb. 3 (in Kopie vorliegend).
Frank Thiess, Gerhard Marcks - Ein Bildhauer von europäischer Größe, in: Thema, 1949, Jg. III, S. 24 mit Abb.
Katalogsammlung Köln 1965, Wallraf-Richartz-Museum, Die Bildwerke seit 1800, S. 55, Abb. S. 102.

Ausstellungen:
Mehrfach ausgestellt, u.a. Berlin 1937 (Galerie Buchholz), Gerhard Marcks, Katalognummer 11, Kiel 1952, (Schleswig-Holsteinischer Kunstverein), Gerhard Marcks, Katalognummer 28; Hannover 1960 (Kunstverein), Gerhard Marcks, Katalognummer 12 mit Abb. (12201616) (18)


Gerhard Marcks,
1889 Berlin – 1981 Burgbrohl
GRAZING MARE, 1936Bronze with harmonious dark brown, partially polished metallic patina.
Height: 25.1 cm.
Width: 32.5 cm.
An artist’s mark on underside of the horse belly, foundry mark “Guss Barth Berlin” and limited edition no. “IV”.

Provenance:
Lempertz Cologne, Auction 877, 11.06.2005, lot 905.
Important private collection, Southern Germany.

Literature:
Rudloff 333; Werk-Tagebuch Gips/Bronze 176.
Günter Busch (ed.), Gerhard Marcks: das plastische Werk, mit einem Werksverzeichnis von Martina Rudloff, Berlin 1977.
Gerhard Marcks, Günter Busch, Gerhard Marcks Tierplastik, mit einem Geleitwort des Künstlers, Wiesbaden 1954, ill.3 (copy enclosed).
Frank Thiess, Gerhard Marcks - Ein Bildhauer von europäischer Größe, in: Thema, 1949, vol. III, p.24 with ill.
Catalogue collection Cologne 1965, Wallraf-Richartz-Museum, Die Bildwerke seit 1800, p.55, ill. p. 102.

Exhibitions:
Exhibited several times, among others in Berlin 1937 (Galerie Buchholz), Gerhard Marcks, cat. no. 11; Kiel 1952 (Schleswig-Holsteinischer Kunstverein), Gerhard Marcks, cat. no. 28; Hannover 1960 (Kunstverein), Gerhard Marcks, cat. no. 12 with ill.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe