» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

19th/ 20th Century Paintings
Friday, 25 June 2021

» reset

Franz Roubaud, auch Franz Alekseevic Roubaud, 1856 Odessa – 1928 München

947
Franz Roubaud,
auch Franz Alekseevic Roubaud,
1856 Odessa – 1928 München

HERANGALOPPIERENDE TROIKA Tempera auf Karton.
46 x 62 cm.
Hinter Glas in altem, aufwändig gearbeitetem vergoldeten Neorokoko-Rahmen.

Catalogue price€ 9.000 - 12.000 Catalogue price € 9.000 - 12.000  $ 10,800 - 14,400
£ 8,100 - 10,800
元 69,390 - 92,520
₽ 812,610 - 1,083,480

 

Das vorliegende Gemälde hat Roubaud wohl in der Zeit seiner Aufenthalte in München geschaffen. Dafür spricht die Widmungsaufschrift zusammen mit der Signatur und der Datierung „an Fräulein A. Bernstein / F.Roubaud / 1897“.

Die drei Pferde von vorne gesehen, dem Betrachter nahe herangeführt. Über dem mittleren Pferd, mit weißer Blässe, ein Jochbogen. Auf dem Sitz der Kutscher, der eine Militärmütze mit rotem Band trägt. Der Schotterweg zieht in einer Biegung zwischen grünen Feldern vom hell erleuchteten Horizont nach vorne. Im Hintergrund sind unter den hellen gebauschten Wolken gold aufleuchtende Baumwipfel sowie ein langgestrecktes Gebäude rechts hinten zu erkennen, davor ein sonnengelber Streifen eines Ackerfeldes.
Die Schnelligkeit der Troika wird durch die im Wegestaub nur flüchtig gemalten Hufe angedeutet.  

Roubaud war vor allem als Maler russischer oder kaukasischer Reiter und Schlachten berühmt geworden. Er erhielt seine erste Ausbildung an der Zeichenschule in Odessa, bevor er sich an der Münchener Akademie bei Carl Theodor Piloty, Wilhelm von Diez und Otto Seitz seine Kenntnisse in der Ölmalerei erwarb. 1889 wurde er mit dem Adelstitel geehrt und von den Zaren Alexander III und Nikolaus II gefördert. Zwei Jahre vor Entstehung des vorliegenden Bildes wurde er 1895 auf der Großen Berliner Kunstausstellung mit einer Goldmedaille geehrt. Roubaud lebte später mit Unterbrechungen in München und in Rimsting am Chiemsee, dort erwarb er 1903 ein Anwesen. Bereits 1928 veranstaltete die Neue Münchner Galerie in der Residenzstraße eine Ausstellung, die den Künstler mit einer umfassenden Schau seiner Werke ehrte. A.R.

Provenienz.
Alte Münchner Privatsammlung seit über 50 Jahren.

Literatur:
Hans-Peter Bühler, Jäger, Kosaken und polnische Reiter, Hildesheim u. a. 1993.
Franz Schiermeier, Panorama München. Illusion und Wirklichkeit. München als Zentrum der Panoramaherstellung, München 2009, S. 79, 82, 101.
Olga Sugrobova-Roth, Eckart Lingenauber, Franz Roubaud Catalogue Raisonné – Werkverzeichnis. Köln, Vam Ham Art Publications 2013 (deutsch/russisch). (1271535) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe