» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Impressionisten & Moderne Kunst
Donnerstag, 22. September 2022

» zurücksetzen

Ferdinand Loyen du Puigaudeau, 1864 Nantes – 1930 Croisic

705
Ferdinand Loyen du Puigaudeau,
1864 Nantes – 1930 Croisic

Voilier sur le Marais de la Grande BrièreÖl auf Leinwand.
60,4 x 73,4 cm.
Rechts unten signiert „F du Puigaudeau“.
In vergoldetem Prunkrahmen.

Katalogpreis€ 22.000 - 35.000 Katalogpreis € 22.000 - 35.000  $ 21,780 - 34,650
£ 19,800 - 31,500
元 154,440 - 245,699
₽ 1,335,400 - 2,124,500

 

Im warmen Licht der gelb-rosa untergehenden Sonne mit einer leicht nach oben geschwungenen rosafarbenen Wolke ein kleines Segelboot, mit nur einer Figur besetzt, im Sumpfgebiet des Naturparks Grande Brière. Links ein grasbewachsenes Uferstück mit zwei großen alten Weiden, davor das sich im Wasser widerspiegelnde Segelboot, neben Seerosen und im Wasser erkennbarem Schilf, überwiegend auf der rechten Bildseite. Im Hintergrund in teils diffusem Licht die weite Uferlandschaft mit der Silhouette einer Stadt vor dem hohen leuchtenden Himmel. Stimmungsvolle, lyrisch romantische Malerei des berühmten postimpressionistischen Künstlers. Minimale Retuschen. (†)

Provenienz:
Sotheby´s, London, 27. Februar 2019, Lot 267.

Anmerkung 1:
Der Künstler studierte an verschiedenen Internaten von Paris bis Nizza. 1882 reiste du Puigaudeau nach Italien, dann nach Tunesien und brachte sich selbst das Malen bei. Das erste Werk, das du Puigaudeau sicher zugeschrieben werden kann, stammt aus dem Jahr 1886, dem Jahr, in dem er Pont-Aven besuchte, wo er sich mit Charles Laval und Paul Gauguin anfreundete, mit denen er beschloss, nach Panama und Martinique zu reisen, dies aber nicht tun konnte, da er einberufen wurde. 1904 besuchte er Venedig, wo er über 50 Gemälde produzierte. Seine Werke sind heute in diversen Museen zu finden, u.a. in Indianapolis, Madrid, Morlaix, Nantes.

Anmerkung 2:
Ein vergleichbares, jedoch spiegelverkehrtes signiertes Werk, wurde zudem bei Sotheby´s unter dem Titel „Sonnenuntergang über den Sümpfen“ zwischen dem 28. April 2022 und 04. Mai 2022 unter Lot 120 versteigert.

Anmerkung 3:
Dieses Werk soll in den zweiten Band des Werkverzeichnisses des Künstlers aufgenommen werden, der von Antoine Laurentin vorbereitet wird.

Literatur:
Vgl. Antoine Laurentin, Ferdinand du Puigaudeau, Paris, 1989. (13306042) (18)



Ferdinand Loyen du Puigaudeau,
1864 Nantes – 1930 Croisic

VOILIER SUR LE MARAIS DE LA GRANDE BRIÈRE
Oil on canvas.
60.4 x 73.4 cm.
Signed “F du Puigaudeau” lower right. (†)

Provenance:
Sotheby’s, London, 27 February 2019, lot 267.

Notes:
This work is to be included in the second volume of the artist’s catalogue raisonné, which is being prepared by Antoine Laurentin.

Literature:
cf. Antoine Laurentin, Ferdinand du Puigaudeau, Editions Thierry Salvador, Paris 1989.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe