» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Friday, 28 June 2019

19th / 20th Century Paintings

» reset

Eugène-Ernest Hillemacher, 1818 – 1887
Detailabbildung: Eugène-Ernest Hillemacher, 1818 – 1887

1519
Eugène-Ernest Hillemacher,
1818 – 1887

LA POSTE ENFANTINE Öl auf Holz.
20 x 25 cm.
Links unten signiert und datiert: „Ernest Hillemacher 1859“.

Catalogue price€ 45.000 - 60.000 Catalogue price € 45.000 - 60.000  $ 51,299 - 68,400
£ 40,050 - 53,400
元 351,450 - 468,600
₽ 3,222,450 - 4,296,600

 

In einem sommerlich beleuchteten Landschaftsgarten lässt Hillemacher eine Familie mit vier Kindern diagonal in den rechten Bildvordergrund spazieren oder vielmehr tänzeln. Die kindliche Bewegtheit, welche mit der des Hundes vorn rechts korrespondiert, verleiht dem Gemälde eine bezaubernde Dynamik, welche noch durch die Lichtregie betont wird. Während die Eltern – die Mutter ist schon aufgrund des zu schiebenden Kinderwagens in ihrer Bewegung eingeschränkt – durch den sie hinterfangenden Baum verschattet werden, sind die Kinder in ihrer hellen Kleidung vom Sonnenlicht erhellt. Das Gemälde ist wieder ein gutes Beispiel für Hillemachers Kunst, in der er die französische Genremalerei auf eine neue Ebene hob. Sehr häufig stellte Hillemacher im Salon de Paris aus und wurde dreimal mit der Medaille erster Klasse belohnt; 1869 wurde er gar zum Ritter der Ehrenlegion ernannt. (†)
 
Ausgestellt:
Das hier angebotene Gemälde war im Salon de 1861 mit dem Titel „La poste enfantine“ ausgestellt.

Literatur:
C. de Mourgues, Explication des ouvrages de peinture, sculpture, gravure, lithographie et architecture des artistes vivant exposés au Palais des Champs- Élysée, le 1er mai 1861, Paris, 1861.

Provenienz:
J. S. Earle & Son, Philadelphia.
Katherine Rudloff, St. Louis, Missouri.

Anmerkung:
Nach dem hier angebotenen Gemälde existiert eine Lithographie von Claude Thielley. Solche Vervielfältigungen seiner Werke, trugen zu seiner Popularität bei. (11919520) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU