» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Thursday, 6 December 2018

14th - 18th century paintings

» reset

Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.
Detailabbildung: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.
Detailabbildung: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.
Detailabbildung: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.
Detailabbildung: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.
Detailabbildung: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.
Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.

Lot 569 / Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.

Details: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug. Details: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug. Details: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug. Details: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug. Details: Ernst Stuven, 1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.

569
Ernst Stuven,
1657 Hamburg – 1712 Rotterdam, zug.

STILLLEBEN MIT ROSENBLÜTEN, TRAUBEN, TULPE UND PFIRSICHEN Öl auf Leinwand.
39 x 31,5 cm.
Gerahmt.

Catalogue price€ 6.000 - 8.000 Catalogue price € 6.000 - 8.000

 

Der Hintergrund bewusst ins Schwarz ziehend, wodurch die von links oben beleuchteten Gegenstände farbig wirkungsvoll ins Licht gesetzt werden. Die rechts oben weiter hinten positionierten dunklen Trauben vermischen sich mit helleren Beeren, hinterfangen von fein gemaltem Weinblatt. Insgesamt extreme Feinmalerei in hoher Qualität. Obwohl unsigniert, zeigt sich das Gemälde doch in der Qualität der Werke des Meisters. In der Datenbank des Rijksbureau voor Kunsthistorische Documentatie Den Haag (RKD) wird das Werk mit Abbildungsnummer 218656 als Ernst Stuven zugeschrieben aufgeführt.
Der Maler erhielt seine erste Ausbildung bei Georg Johann Hainz (um 1630-um 1688), um dann 18-jährig nach Amsterdam zu übersiedeln, wo er bei Johannes Voorhout d.Ä. (1647-1723), dann aber auch bei Willem van Aelst (1627-um 1683) und Abraham Mignon (1640-1679) seine Studien fortsetzte und als Mitarbeiter wirkte. Nach einem Streit mit einem seiner Schüler verurteilt, verließ er Amsterdam und verstarb letztlich in Rotterdam. (1171578) (11)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.