» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Gemälde Alte Meister - Teil II
Donnerstag, 30. Juni 2022

» zurücksetzen

Correggio, eigentlich Antonio Allegri, um 1489 Correggio – 1534 ebenda, Nachfolge des

387
Correggio, eigentlich Antonio Allegri,
um 1489 Correggio – 1534 ebenda,
Nachfolge des

JESUS AM ÖLBERG Öl auf Kupfer.
39 x 27 cm.
In geschnitzem und vergoldetem Rahmen.

Katalogpreis€ 10.000 - 20.000 Katalogpreis € 10.000 - 20.000  $ 10,400 - 20,800
£ 9,000 - 18,000
元 69,900 - 139,800
₽ 543,000 - 1,086,000

 

Das Bild wiederholt den linken Teil des Originalgemäldes von Correggio, das sich im Apsley House in London befindet (Leinwand, 38 x 41 cm). Dargestellt ist Jesus in nachtschwarzer Umgebung am Ölberg kniend, den Blick emporgerichtet, beide Handflächen offengehalten. Das Haupt von einem Strahlennimbus umzogen. Links oben ein schwebender Engel, der einen Kelch hält, gemäß dem biblischen Ausspruch Jesu: „lass diesen Kelch an mir vorübergehen“. Im Gegensatz zum Original, das Jesus in weißem Kleid mit blauem Mantel zeigt, ist hier das Kleid hellrot, der Mantel dunkelblau gemalt.
Bereits der zeitgenössische Künstlerbiograf Vasari beschrieb das Werk Correggios enthusiastisch als „das Schönste, in dem Christus in kleiner Figur nachts dargestellt ist, mit dem erscheinenden Engel. Christus in glänzendem Licht“. Das Original befand sich in den 1580er Jahren in der Sammlung von Rodolfo Signoretti. Es kam in Besitz der Visconti, wurde bereits von dem Cremoneser Maler Giulio Campi (1502-1572) kopiert, diese Kopie heute in der Pinacoteca Ambrosiana, Mailand. Das Original ging in die Hände des Marquis de Caracena, dann nach Spanien, wo es Anton Raphael Mengs bewunderte. Letztlich wurde es vom Herzog von Wellington erworben.
Die Körperhaltung Jesu wurde von mehreren Malern für dieses Thema gewählt, darunter auch von Tizian. Eine weitere Kopie des Gemäldes befindet sich in den Sammlungen der Alten Pinakothek München, (Leinwand, 35,6 x 26,8 cm. Inv. Nr. 6506, ehemals Schlossgalerie Aschaffenburg). A.R. (1270715) (2) (11)


Correggio, actually Antonio Allegri
ca. 1489 Correggio – 1534 ibid., follower of
CHRIST ON THE MOUNT OF OLIVESOil on copper.
39 x 27 cm.
In carved gilt frame.

The left side of the painting is a copy of an original painting by Correggio held at Apsley House in London (oil on canvas, 38 x 41 cm). The original was held in the collection of Rodolfo Signoretti during the 1580s. It was later acquired by the House of Visconti and was then already copied by the Cremonese painter Giulio Campi (1502-1572). This copy is today held at the Pinacoteca Ambrosiana, Milan. The original passed to the Marquis de Caracena before being taken to Spain, where it was admired by Anton Raphael Mengs before finally being acquired by the Duke of Wellington.
This posture of Christ was copied by several artists, including Titian. Another copy of the painting is held in the collection of the Alte Pinakothek, Munich, (oil on canvas, 35.6 x 26.8 cm, inv. no. 6506, formerly Schlossgalerie Aschaffenburg).

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe