» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

Thursday, 27 June 2019

Old Master Paintings Part I

» reset

Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744
Detailabbildung: Bernardo Canal, 1674 Venedig – 1744

591
Bernardo Canal,
1674 Venedig – 1744

DER TEMPEL DES ANTONInUS PIUS UND DER FAUSTINA AUF DEM FORUM ROMANUM Öl auf Leinwand.
80x 134 cm.
In vergoldetem Rahmen.

Catalogue price€ 50.000 - 70.000 Catalogue price € 50.000 - 70.000  $ 56,499 - 79,099
£ 42,500 - 59,500
元 379,000 - 530,600
₽ 3,627,000 - 5,077,800

 

Beigegebene Fotoexpertise von Ana Bozena Kowalczyk, die das vorliegende Werk als Vorläufer des größerformatigen Gemäldes gleichen Themas im Museum der schönen Künste in Budapest, auf 1720 datiert.

Leicht in die Breite gezogene und variierende Ansicht des Tempels des Antonius Pius und der Faustina auf dem Form Romanum in spätnachmittäglichem Sonneneinfall, sodass die das Gebälk tragenden korinthischen Säulen im Sonnenlicht erstrahlen. Eine Grasnabe mit rahmendem Zweig als Repoussoir dienend. Bernardo Canal malte diese Komposition in mehreren Varianten, wobei besonders die Breite des dargestellten Gebäudes variiert. Rest.

Bernardo Canal gehört zum älteren und früheren Kreis der venezianischen Vedutisten, wie Lucca Carlevaris (1663/65 - 1729/31), Johann Richter (1665 - 1745) oder Bernardo Bellotto (1721-1780), während sein Sohn Giovanni Antonio Canal (1697 - 1768) als der bekannte Canaletto aus diesem Kreis hervorging. In den Aufzeichnungen der venezianischen Malergilde wird er in den Jahren 1737 - 1743 erwähnt, taucht erstmals 1717 auf, als er zusammen mit seinem Bruder Cristoforo und seinem Sohn Antonio Bühnendekorationen für das Teatro Sant'Angelo in Venedig schuf. 1719/20 ist er in Rom nachweisbar, dort ebenfalls zusammen mit seinem Sohn mit Dekorationen für das Opernhaus beschäftigt, wobei wir erfahren, dass er Kulissen für die Opern von Alessandro Scarlatti (1660 - 1725) schuf, die 1720 aufgeführt wurden. Sein Malstil unterscheidet sich von dem seines Sohnes Canaletto im Wesentlichen durch eine stärkere Kontrastierung und Betonung dunklerer Konturen. (1192181) (13)


Bernardo Canal,1674 Venice – 1744

TEMPLE OF ANTONINUS PIUS AND FAUSTINA AT THE FORUM ROMANUM

Oil on canvas.
80 x 134 cm.

Accompanied by expert’s report by Ana Bozena Kowalczyk, dating the artwork to 1720. Restored.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU