» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Wednesday, 25 September 2019

Works of Art

» reset

Außergewöhnlich fein gearbeitete Elfenbeinschnitzerei
Detailabbildung: Außergewöhnlich fein gearbeitete Elfenbeinschnitzerei
Detailabbildung: Außergewöhnlich fein gearbeitete Elfenbeinschnitzerei

347
Außergewöhnlich fein gearbeitete Elfenbeinschnitzerei

Durchmesser des Schaubildes: 12 cm.
Höhe: 19 cm.
Breite: 19 cm.
Tiefe des Elfenbeinkastens: 4 cm.
19. Jahrhundert.

Catalogue price€ 3.500 - 5.000 Catalogue price € 3.500 - 5.000  $ 3,815 - 5,450
£ 3,080 - 4,400
元 27,405 - 39,150
₽ 246,714 - 352,450

 

Figürliche Szenerie im Elfenbeinrahmen mit Kristallglasabdeckung in Form eines Schaukastens. Die dreidimensional aufgebaute Schnitzgruppe zeigt mehrere Personen unter einem Baum mit extrem fein geschnittenem Laubwerk. Die Szene zeigt eine unter Bäumen rastende Wander- oder Schaustellergruppe, die sich hier niedergelassen hat und soeben von einem Forstbeamten oder Reviervorsteher aufgesucht wird. Als Hauptfigur ist ein bärtiger Mann mit weitem Schlapphut unter dem Baum zu sehen, der zwei gewilderte Tiere, Taube und Hase, am Gürtel trägt. Er ist im Gespräch mit einem Herren, die Hand auf einen Stock gestützt, mit Degen am Riemen sowie Schirmmütze und extrem fein geschnitzter Brille. In der rechten Hand hält er ein Schriftstück, das wohl eine Aufforderung enthält. Der Beamte in Begleitung eines Spitzhündchens, dagegen hält der Angesprochene ein Äffchen an der Leine. Zwischen beiden eine alte Frau, die im Gespräch zu beschwichtigen versucht. Im linken Bildteil, im Vordergrund, eine sitzende junge Frau mit Kind an der Brust, ein weiteres Kind im Gras sowie ein Jüngling auf einem Stein liegend. Im Hintergrund, neben einem bepackten Esel, ein junges Mädchen, das sich soeben das gewaschene Haar auswindet. Die Szenerie insgesamt dramaturgisch wiedergegeben in unglaublich feiner Schnitztechnik und hoher Realistik, auch was die Wiedergabe der Physiognomien in diesen kleinen Figürchen zeigt. Der Hintergrund der Szenerie durch Perlmutt hinterfangen, wodurch ein nahezu realistisches Wolkenfirmament erzeugt wird. Die Szenerie unter randgeschliffenem Kristallglas, gerahmt durch durchbrochene Elfenbeinschnitzerei in Form von Spalierlattenwerk, umspielt von Windenblüten und Blättern. In der Feinheit der Schnitzerei kaum zu übertreffen. (1201866) (11)

Export restrictions outside the EU.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU