» Close

Our telephonists will contact you approximately 10 lot numbers before the lot that you are interested in is called up for sale. Please follow the livestream of our auction from 10 am on our auction day.

Confirm telephone bidding

 

Department

Friday, 3 April 2020

Books

» reset

Augustinus, Aurelius. De civitate Dei
Detailabbildung: Augustinus, Aurelius. De civitate Dei
Detailabbildung: Augustinus, Aurelius. De civitate Dei
Detailabbildung: Augustinus, Aurelius. De civitate Dei

825
Augustinus, Aurelius. De civitate Dei

Folio, circa 29,5 x 21 cm.
Venedig, Nicolaus Jenson, 2. Oktober 1475.
300 nicht numerierte Blätter (von 306, fehlen 4 Textblätter sowie das erste und letztes weisse Blatt).
Pergamentband des 19. Jahrhunderts.

Catalogue price€ 3.500 - 4.500 Catalogue price € 3.500 - 4.500  $ 3,815 - 4,905
£ 3,080 - 3,960
元 27,195 - 34,965
₽ 296,730 - 381,510

 

GW 2879; Hain/Cop. 2051; Goff A 1235; BMC V, 175; BSB A-858. Frühe, besonders elegant gedruckte Ausgabe eines der Hauptwerke des heiligen Augustinus und zugleich eines der einflussreichsten philosophischen Werke des beginnenden Mittelalter bis in die Neuzeit. In „Vom Gottesstaat“ diskutiert der Kirchenvater die Hauptströmungen antiker Philosophie und stellt dabei ihre Unzulänglichkeiten fest. Zugleich verteidigt er das Christentum gegen die Vorwürfe, es habe den Untergang des Römischen Reiches herbeigeführt, und betont, entscheidend sei nicht der irdische, sondern der Gottesstaat, der unabhängig von politischer Macht bestehe. – Insgesamt die sechste Ausgabe, erstmals 1467 gedruckt. Die Werke des aus Frankreich stammenden Nicolas Jenson (1420-1480) gelten als die attraktivsten Bücher der venezianischen Renaissance und dienen Typographen bis heute als Inspiration. Diese Ausgabe ist auch druckgeschichtlich bedeutend, da hier erstmals der Name des Druckers zu Beginn des Textes erscheint („Nicolaus Jenson gallicus“). – In gotischer Type, zwei Spalten zu je 46 Zeilen mit roten und blauen Lombarden sowie oft mit Schnörkeln verzierten Initialen. – Teils gereinigtes Exemplar, wenige Blätter mit kleinen Reparaturen im Rand, das erste Textblatt sowie etwa 8 weitere vermutlich aus einem anderen Exemplar ergänzt und anders gebräunt. Einige alte Marginalien, einige mit etwas verwischten Initialen, teils kleine Feuchtränder oder wenige Stockflecken. Einband berieben und am Rücken geplatzt.
(1221782) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

THIS MIGHT BE OF INTEREST TO YOU

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe