» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Impressionisten & Moderne Kunst
Donnerstag, 8. Dezember 2022

» zurücksetzen

Auguste Rodin, 1840 Paris – 1917 Meudon

546
Auguste Rodin,
1840 Paris – 1917 Meudon

BronzegruppeL‘ÉTERNELLE PRINTEMPS Höhe: 24,8 cm.
Max. Breite: 32,5 cm.
Tiefe: 19,6 cm.
Höhe mit Sockel 31 cm.
Salon 1898.

Katalogpreis€ 200.000 - 250.000 Katalogpreis € 200.000 - 250.000  $ 198,000 - 247,500
£ 180,000 - 225,000
元 1,404,000 - 1,755,000
₽ 12,140,000 - 15,175,000

 

Zweiter Zustand von 1896, 4ème réduction, auch bezeichnet „no 2“, frühe Auflage und früher Guss nach dem Modell von 1884.
Die Symbolik des Frühlingswind hier durch die Gestalten eines sich küssenden jungen Paares verbildlicht. Diese Gestaltung des Themas ist im Zusammenhang mit dem berühmten „Kuss“ Rodins zu sehen, dessen Tonmodell um 1881 geschaffen wurde. Es wurde früh erkannt, dass das Thema eng mit der Begegnung mit Rodins Modell, der 24 Jahre jüngeren Schülerin und Bildhauerin Camille Clodel in Beziehung steht, die er später ehelichte.
Die junge Frau neigt sich hingebungsvoll dem Jüngling zu, der sich über sie beugt. Die Gruppe in einen naturalistischen Zusammenhang mit Andeutung eines verwilderten Baumstammes gestellt. Hier deutet sich bereits der von Rodin später weiterentwickelte Impressionismus an, während die Körper noch in einem dramatischen Naturalismus gestaltet sind.
François-Auguste-René Rodin gilt als Erneuerer der Plastik und zählt zu den größten Bildhauern der Neuzeit. Sein Werk ist so umfangreich, dass bis heute noch kein vollständiger Katalog seiner Werke erschien. Das vorliegende Werk entspricht dem Original in Bronze, das sich im Musée Rodin in Paris befindet.
Das Werk wurde bereits anlässlich eines Besuches des Kritikers Willem Bywanck in Rodins Atelier 1891 gewürdigt und interpretiert.
Die Figuren wollte Rodin ursprünglich in sein bedeutendstes Werk, das „Höllentor“ integrieren. Jedoch erschien dem Künstler die Harmonie der Beiden für dieses Thema zu fremd. Jedenfalls jedoch ist im dortigen Werk eine Andeutung gegeben, in der Einbringung seines Torsos der „Adele“.

Die hier vorliegende Bronze ist der 2. Zustand von 1896 „4ème réduction“, mit Signatur „Rodin“ an der rechten Seite, rückversetzt. Gießerbezeichnung „F. BARBEDIENNE Fondeur“ (Paris), mit dem Rodin einen Vertrag hatte. Im Inneren zweifach eingeschlagene Nummerierung „VI“.
Guss um 1905 – 1910, bei einer Auflage von 69 Exemplaren zwischen 1898 und 1918, die heute im Museum-Rodin ausgestellt sind.
Sehr schöne braune, nuancenreiche Patinierung. Platziert auf dafür eigens zurechtgestaltetem grünem Marmorsockel, darauf altes graviertes Metallschild mit Titelbenennung „L‘Éternelle Printemps“ und Künstlerbezeichnung.

Provenienz:
Ètablissements Leblanc-Barbedienne, Paris, Privatsammlung Uruguay, erworben vor 1940.

Literatur:
Vgl. Dominique Jarrassé: Rodin. Faszination der Bewegung. Editions Terrail, Paris 1993.
Vgl. Roland Bothner: Elemente des Plastischen von Donatello bis Brancusi. Heidelberg 2000.
A. Le Normand-Romain, The Bronzes of Rodin, Catalogue of Works in the Musée Rodin, vol. I, Paris 2007. Dort ein weiteres Exemplar S. 334 abgebildet.
Die Bronze wird in dem momentan in Vorbereitung befindlichen Catalogue critique de l‘oeuvre sculpté d‘Auguste Rodin aufgenommen, welcher bei der Galerie Brame & Lorenceau bearbeitet wird (Nr. 2020-3326B).

Die Bronzegruppe in den Sammlungen:
Musée Rodin, Paris, Frankreich.
Museum of Fine Arts, Boston, U.S.A.
N.J., Kasser Foundation, Montclair, U.S.A. (1341261) (11)



Auguste Rodin,
1840 Paris – 1917 Meudon

Bronze figural group
L‘ÉTERNELLE PRINTEMPS
Height: 24.8 cm.
Max. width: 32.5 cm.
Depth: 19.6 cm.
Height incl. base: 31 cm.
Salon 1898.

This version referred to as “second état” executed in 1896, 4th reduction, also inscribed “no 2”, early edition and early casting based on the model from 1884.
The symbolism of spring is illustrated here by the figures of a young couple kissing.
The sculpture on offer for sale here corresponds to the bronze original, which is held at the Musée Rodin in Paris.
The work was already appreciated and interpreted during a visit by the critic Willem Bywanck to Rodin’s studio in 1891.
The version presented here is the so called “second état” from 1896, “4ème réduction”, signed “Rodin” on the right side, set back. Foundry mark “F. BARBEDIENNE Fondeur” (Paris), with whom Rodin had a contract. Number “VI” stamped twice on the inside.
Cast around 1905-1910, with an edition of 69 copies between 1898 and 1918, which are now on display in the Rodin Museum. Very nice brown, nuanced patina.

Provenance:
Ètablissements Leblanc-Barbedienne, Paris.
Private collection, Uruguay, acquired before 1940

Literature:
This work will be included in the catalogue critque de l’oeuvre sculpté d’Auguste Rodin in preparation at the gallery Brame & Lorenceau (no. 2010-3326B).

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe