» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Skulpturen & Antiken
Donnerstag, 8. Dezember 2022

» zurücksetzen

Antike Figurengruppe: Faun und Jüngling

920
Antike Figurengruppe: Faun und Jüngling

Höhe: 100 cm.
Breite: 55 cm.
1. Jahrhundert v. Chr. - 1. Jahrhundert n. Chr.

Katalogpreis€ 13.000 - 15.000 Katalogpreis € 13.000 - 15.000  $ 13,650 - 15,750
£ 11,700 - 13,500
元 95,290 - 109,950
₽ 858,650 - 990,750

 

Sieht man von den Fehlstellen und Schäden ab, so lässt die Figurengruppe auf einen antiken Bildhauer von hohem Rang schließen. Dies nicht allein im Hinblick auf die figürliche Komposition, sondern auch auf die Gestaltung und Ausführung in hoher Qualität. Dargestellt ist ein Faun, der seinen linken Arm über die Schulter des Knaben gelegt hält. Obwohl stark fragmentiert, sind die Körperbewegungen, in großen Teilen aber auch die feine Oberflächenausführung noch sehr gut wahrnehmbar. Das Paar auf einen felsenartigen Sockel, die beiden Körper parallel gestellt, der muskulöse Oberkörper der Panfigur erkennbar dem Jüngling zugeneigt. Beide Köpfe fehlen, wie auch die Arme beider Figuren, an der Schulter des Knaben ist die Hand Pans erhalten. Sein zotteliges Fell der Beine weitgehend beschädigt, die Füße fehlen. Die beiden Füße des Knaben sind erhalten, während Knie und Unterschenkel fehlen, was jedoch immer noch die ehemalige verschränkte Beinhaltung erkennen lässt. Runde Bohrungen weisen auf Befestigungen der einstigen Ergänzungen hin. A. R. (1341422) (11)



Ancient figural group: faun and young man

Height: 100 cm.
Width: 55 cm.
1st century BC - 1st century AD.

Aside from the blemishes and damage, the figural group suggests a high-ranking sculptor of antiquity. A faun is depicted with his left arm draped over the boy’s shoulder. Both heads are lost, as are the arms of both figures, but Pan's hand is preserved on the boy’s shoulder. Round drill holes suggest that additions were formerly attached.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe