» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Fachbereich

 

Gemälde Alte Meister
Donnerstag, 8. Dezember 2022

» zurücksetzen

Andrea Appiani d. Ä., 1754 Mailand – 1817 ebenda

224
Andrea Appiani d. Ä.,
1754 Mailand – 1817 ebenda

Der Olymp (Jupiter mit Myrte gekrönt, wird von Ganymed ein Kelch mit Nektar gereicht), um 1809Öl auf Leinwand. Doubliert.
70,5 x 140,5 cm.
In vergoldetem, ornamental verziertem Rahmen.

Katalogpreis€ 55.000 - 80.000 Katalogpreis € 55.000 - 80.000  $ 57,750 - 84,000
£ 49,500 - 72,000
元 403,150 - 586,400
₽ 3,632,750 - 5,284,000

 

Beigegeben eine Expertise von Prof. Fernando Mazzocca, Mailand 2017.

Nach der Gründung der Republik Italien ernannte Napoleon Appiani 1800 zum Kommissar für die schönen Künste und beauftragte ihn mit der Auswahl konfiszierter Bilder für die Museen von Mailand und Bologna. 1805 wurde er zum Premier peintre ernannt. Im Palazzo Reale malte Appiani die Apotheose Napoleons auf dem Gewölbe des Thronsaals und entwarf eine Reihe von Gemälden für das Kabinett des Herrschers mit mythologischem Gehalt Jupiter betreffend, darunter die in Brera befindliche Supraporte, zu der das vorliegende Gemälde eine weitere Version zu sein scheint, die der Künstler in seinem Atelier aufbewahrte, nachdem beschlossen worden war, den Zyklus als monochromes Fresko auszuführen. Der lünettenhafte Aufbau überfängt die klassizistische Kompostion mit den rot gekleideten und somit einfach zu identifizierenden Hauptpersonen Jupiter und Ganymed, der dem Göttervater einen Kelch mit Nektar darreicht.

Provenienz:
Wohl Villa Mombello (Orsini Colonna Falcò), Imbersago.

Anmerkung:
Eine Pinselzeichnung auf Leinwand mit studienähnlichem Charakter, die in Zusammenhang mit dem vorliegenden Gemälde zu sehen ist, wird in der Galleria d’Arte Moderna di Milano aufbewahrt und 1809 datiert. Eine weitere Vorzeichnung wird in der Accademia di Belle Arti di Brera verwahrt (Inv.Nr. 0300199146). Eine weitere Version des vorliegenden Gemäldes wird in der Pinacotheca di Brera (Inv.Nr. 522) ausgestellt (siehe jeweils Vergleichsabb.). (13300539) (2) (13)



Andrea Appiani the Elder,
1754 Milan – 1817 ibid.

THE OLYMPUS (JUPITER, CROWNED WITH MYRTLE AND BEING SERVED NECTAR BY GANYMEDE), CA. 1809

Oil on canvas. Relined.
70.5 x 140.5 cm.

Accompanied by an expert’s report by Prof Fernando Mazzocca, Milan 2017.

Provenance:
Probably Villa Mombello (Orsini Colonna Falcò) Imbersago.

Notes:
A study-like brush drawing on canvas connected to the present painting, is held at the Galleria d’Arte Moderna di Milano and is dated 1809. Another preliminary drawing is held at the Accademia di Belle Arti di Brera (inv. no. 0300199146). Another version of the present painting is on display at the Pinacotheca di Brera (inv. no. 522) (see each comparative illustration).

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

×

KUNSTEXPERTEN (M/W/D)

Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort in Festanstellung erfahrene Kunstexperten

Stellenbeschreibungen anzeigen

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe