» schließen

Unsere Telefonisten kontaktieren Sie ca. 10 Lots vor Aufruf des bebotenen Objekts.
Verfolgen Sie unsere Auktion auch im Live-Stream am Auktionstag ab 10 Uhr, um den Anrufzeitpunkt abzuschätzen.

Telefonisches Bieten bestätigen

 

Gemälde Alte Meister - Teil I
Donnerstag, 30. Juni 2022

» zurücksetzen

Adriaen van Stalbemt, auch „van Stalbernt“, 1580 Antwerpen – 1662 ebenda

316
Adriaen van Stalbemt, auch „van Stalbernt“,
1580 Antwerpen – 1662 ebenda

KAMPF ZWISCHEN CHRISTLICHEN UND TÜRKISCHEN REITERN Öl auf Holz.
60 x 149,5 cm.

Katalogpreis€ 22.000 - 30.000 Katalogpreis € 22.000 - 30.000  $ 22,880 - 31,200
£ 19,800 - 27,000
元 153,780 - 209,700
₽ 1,194,600 - 1,629,000

 

Beigegeben eine Expertise von Dr. Klaus Ertz, Lingen, vom 31. August 2018.

Das Gemälde extrem längsformatig, wobei die Darstellung in zwei Partien gegliedert ist: Links Blick in eine friedliche Landschaft mit nach hinten ziehendem Flusslauf, an den Ufern bewaldet, sowie einer aus den Bäumen hochragenden Baugruppe mit einem Kirchturm. Als linker Abschluss zwei kräftige Bäume, deren Laub im Gegenlicht herbstlich braun verfärbt erscheinen. Die rechte Bildseite dagegen zeigt ein Getümmel kämpfender Reiter und Soldaten auf erhöhtem, heller beleuchtetem Gelände. Zwischen geharnischten Reitern mit Helm und Federschmuck sind orientalische Kämpfer mit Turban und Krummsäbel zu erkennen.

Adriaen van Stalbemt war ein flämischer Maler, Radierer und Zeichner. Nach seiner Lehre wurde er 1610 in die Sankt Lukas-Gilde Antwerpen aufgenommen und zum Meister ernannt. Das künstlerische Werk ist ganz der Tradition der älteren flämischen Schule verpflichtet. Einige seiner Sujets, wie Landschaften, können durchaus mit denen von Hendrik van Balen d. Ä. (1575-1632) verglichen werden. (†) (13013122) (11)



Adriaen van Stalbemt, also known as “van Stalbernt”,
1580 Antwerp – 1662 ibid.
FIGHT BETWEEN CHRISTIAN ANDTURKISH RIDERSOil on panel.
60 x 149.5 cm.

Expert´s report by Dr Klaus Ertz, Lingen, 31 August 2018 enclosed. (†)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

Objekte die Sie auch interessieren könnten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe