Ihre Suche nach Annibale Carracci in der Auktion

 

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Freitag, 28. März 2014

» zurücksetzen

 Annibale Carracci, 1560 Bologna – 1609 Rom, zug.
Detailabbildung:  Annibale Carracci, 1560 Bologna – 1609 Rom, zug.
Detailabbildung:  Annibale Carracci, 1560 Bologna – 1609 Rom, zug.
Detailabbildung:  Annibale Carracci, 1560 Bologna – 1609 Rom, zug.
Detailabbildung:  Annibale Carracci, 1560 Bologna – 1609 Rom, zug.
Detailabbildung:  Annibale Carracci, 1560 Bologna – 1609 Rom, zug.
Detailabbildung:  Annibale Carracci, 1560 Bologna – 1609 Rom, zug.

1068
Annibale Carracci,
1560 Bologna – 1609 Rom, zug.

DIE VERSUCHUNG DES HEILIGEN ANTONIUS Öl auf Kupfer.
51 x 37 cm.

Katalogpreis € 30.000 - 50.000 Katalogpreis€ 30.000 - 50.000  $ 33,000 - 55,000
£ 27,000 - 45,000
元 215,100 - 358,500
₽ 2,499,000 - 4,165,000

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Der Mönchsheilige am Eingang seiner Einsiedlerfelsengrotte liegend, der Oberkörper leicht aufgerichtet, der Blick auf knabenhafte Engel in einer Wolkenbank in der oberen Bildecke gerichtet. Der Heilige ist umgeben von furchterregenden, monströsen Gestalten, die dem Heiligen u. a. als nackter Jüngling mit Fledermausflügeln und Krallen erscheinen. Rechts hinten Ausblick in eine ins Blaue ziehende Landschaft. Das Gemälde ist inhalts- und aufbaugleich mit dem Original, das sich in der National Gallery in London befindet, 1597 entstanden, ebenfalls auf Kupfer, in den Maßen 50 x 34 cm. Das vorliegende Gemälde in hoher Malqualität, bei der es nicht auszuschließen ist, dass es sich um eine Werkstattwiederholung handelt. (960863)


Annibale Carracci,
1560 Bologna - 1609 Rome, attributed
Oil on copperplate.
51 x 37 cm.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe