Your search for Giovanni Paolo Panini in the auction

 

Paintings
Friday, 30 June 2006

» reset

Giovanni Paolo Panini 1691 Piacenza - 1765 Rom

354
Giovanni Paolo Panini 1691 Piacenza - 1765 Rom

PAAR GEMĂ„LDE: BLICK AUF DIE CESTIUS-PYRAMIDE MIT MALER UND JĂśNGLING und MARIUS IN DEN RUINEN KARTHAGOS
Das erstgenannte Gemälde zeigt im Zentrum der Darstellung eine der Cestius-Pyramide verwandte antike Denkmalarchitektur, hinterfangen von einer Säulenkolonade mit abschließender Balustrade. Der Betrachter wird diesseits einer Rundbogenarchitektur verwiesen, durch die er auf den beleuchteten Platz blickt, im Vordergrund zwischen den Säulen des gemalten Rundbogens eine männliche, antike Statue, davor antike Bautrümmer, Tempelfragmente, sowie ein Steinbildfragment mit einem gemeißelten Hochrelief, das ein Pferdefuhrwerk mit dem Vorderteil eines Pferdes zeigt. Auf der lichten Hoffläche sitzt ein junger Maler auf einem Stein, der offenbar die Architektursituation zu dokumentieren scheint, vor ihm an der Pyramide ein stehender Jüngling, im Hintergrund eine weitere Person. Oberhalb der Balustrade in flotten Pinselstrichen fahrige Wolken vor blauem Himmel. Das Gegenstück gibt einen doppelten, von ionischen Säulen getragenen römischen Bogen wieder. Im Vordergrund eine Ansammlung von römischen Architekturfragmenten mit Reliefskulpturen, dazwischen ein Steinsockel mit reliefbesetzter Vase. Im Zentrum unterhalb des Bogens eine männliche in rote Toga gekleidete Gestalt, neben ihm auf einem Steinsockel ein geharnischter Krieger sitzend. Bei den Ruinenbildern Paninis handelt es sich nicht um authentische Wiedergaben von archäologischen Topoi, sondern vielmehr um romantisch-malerische Pasticchi aus ideell zusammenkomponierten, ausgesuchten Einzel-teilen antiker Ruinenreste, die in der Zusammen-fügung erst die Wiedergabe der romantischen Ruinen-Malerei ergibt.
Gutachten:
Den beiden Gemälden ist jeweils ein Gutachten von Prof. Ferdinando Aresi, Piacenza, beigegeben. In diesen Gutachten wird die Entstehungszeit der beiden Bilder kurz nach 1730 angesetzt. Die Bilder werden in Zusammenhang gebracht mit weiteren zwei Pendant-Gemälden in der Stadtpinakothek von Deruta aus der Sammlung von Leone Pacoli.
Ă–l/Lwd.
Jeweils 47 x 38,5 cm.
Literatur:
F. Aresi, Leon Paolo Panini, parti della Roma del 1700 Roma Bozze 1986, S. 362, Katalognummern 260 und 261. (621085)

Catalogue price € 55.000 - 66.000 Catalogue price€ 55.000 - 66.000  $ 66,000 - 79,200
ÂŁ 49,500 - 59,400
元 415,800 - 498,960
₽ 4,684,350 - 5,621,220

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe