Your search for Cornelis de Heem in the auction

Friday, 9 December 2005

Old Master Paintings

» reset

Cornelis de Heem

260
Cornelis de Heem

1631 Leiden - 1695 Antwerpen
STILLEBEN MIT FRÜCHTEN

Catalogue price € 40.000 - 48.000 Catalogue price€ 40.000 - 48.000  $ 44,800 - 53,760
£ 36,000 - 43,200
元 318,400 - 382,080
₽ 3,184,800 - 3,821,760

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Unten rechts bezeichnet: C DE HEEM.
Öl/Lwd. Doubliert.
46,5 x 36 cm.
Gerahmt.

Vor dunkelbraunem Fond präsentiert sich auf einer vom rechtem Bildrand angeschnittenen hölzernen Tischplatte das Früchtestilleben mit Muscheln und einem Silberbecher. Vor einer mittig platzierten, großen roten Traube sind eine Zitrone, eine angeschnitzte Mandarine und einige Austernmuscheln angeordnet. Die Trauben hängen noch an ihrer Rebe, deren Ranken und Weinblätter das Stilleben nach oben hin überfangen. Ebenso besitzen die Zitrusfrüchte noch kleine Büschel ihrer Baumblätter. Seitlich liegen zwei Eicheln. Im Hintergrund steht ein silberner Becher mit Klappdeckel. Über die Tischkante im Vordergrund ragen dünne Zweige mit blauen und roten Brombeeren. An deren Ende hat sich ein heller Falter niedergelassen. Ferner finden sich noch ein Schmetterling und eine Libelle in diesem Arrangement. Die geöffneten Muscheln, die - durch ihr noch vorhandenes Blattwerk - wie gerade gepflückt wirkenden Früchte sowie die von der Tischkante kullernden Wassertropfen evozieren den frischen und appetitlichen Charakter dieses Stillebens. Helle Lichtreflexe auf den Tropfen oder den Traubenschalen unterstreichen dies. Ferner beherrscht der Künstler die Darstellung unterschiedlichster Oberflächenbeschaffenheiten, was im perlmutten Glanz der Muscheln, in den raueren Strukturen der Zitrusschalen oder im Widerschein auf dem silbernen Deckelgefäß meisterhaft zum Ausdruck kommt. (601441)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe