Ihre Suche nach Joos de Momper in der Auktion

 

Gemälde Alter Meister
Freitag, 23. September 2005

» zurücksetzen

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Detailabbildung: Josse de Momper der Jüngere

Sie interessieren sich für Werke von Joos de Momper?

Gerne informieren wir Sie, wenn Werke von Joos de Momper in einer unserer kommenden Auktionen versteigert werden.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Josse de Momper der Jüngere

164
Josse de Momper der Jüngere

1564 - 1635, Antwerpen und
Pieter Snayers, 1591 - 1666 Antwerpen
ÜBERFALL IN EINER FELSLANDSCHAFT

Katalogpreis € 50.000 - 60.000 Katalogpreis€ 50.000 - 60.000  $ 49,500 - 59,400
£ 45,000 - 54,000
元 351,000 - 421,200
₽ 3,035,000 - 3,642,000

55 x 84,5 cm. Öl/Holz.
Gerahmt.

Das Gemälde fängt den Moment eines Überfalls ein. In einer beidseitig mit Bäumen bewachsenen Felsschlucht werden Reisende von Räubern überfallen. Die Überfallsszene spielt sich in der Mitte des Vordergrundes ab. Ein gesatteltes, reiterloses Pferd überspringt einen am Boden liegenden Mann. Rechts daneben wird ein weiterer Reisender von einem Räuber zu Boden geworfen und durch diesen mit einem Dolch bedroht. Zwischen diesen beiden Szenen wird ein anderer Reisender von einem Räuber mit einem Speer verfolgt. Während am linken Bildrand einer der Reisenden zu fliehen versucht, halten sich am rechten Bildrand Räuber mit Gewehren hinter einem aus mehreren Stümpfen bestehenden, abgestorbenen Baum versteckt. Der in der gesamten Bildbreite anlaufende Weg verjüngt sich nach links unter zwei Felsbögen hindurch. An dessen Ende sind nochmals schemenhaft drei Personen in Halbfigur zu erkennen. Im linken Teil des oberen Bildfeldes wird der Blick frei auf einen bewölkten Himmel.













Gutachten:
Dem Gemälde ist ein Gutachten von Dr. Klaus Ertz von 1992 beigegeben.

Werkverzeichnis:
Dr. Ertz plant in einem für die Zukunft geplanten Addendum zu dem Werkverzeichnis der Gemälde Josse de Mompers des Jüngeren von 1986, das obige Gemälde als eigenhändige Arbeit der beiden Flamen Pieter Snayers und Josse de Momper - entstanden gegen Ende der 20er Jahre des 17. Jahrhunderts - aufzunehmen und abzubilden.

Anmerkung:
Während die Figuren von Pieter Snayers stammen ist die Landschaft von Josse de Momper dem Jüngeren gemalt worden.

Ausstellung:
N.V. Kunsthandel P. de Boer, Amsterdam, Dezember 1930 - Januar 1931, Nr. 19.
(5908012)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

×

Ihr persönlicher Kunst-Agent

Sie wollen informiert werden, wenn in unseren kommenden Auktionen ein Werk von Joos de Momper angeboten wird? Aktivieren Sie hier ihren persönlichen Kunst-Agenten.

Bitte akzeptieren Sie unsere Datenschutzbestimmungen

Sie wollen ein Werk von Joos de Momper kaufen?

Ihr persönlicher Kunst-Agent Kaufen im Private Sale Auktionstermine


Unsere Experten unterstützen Sie bei der Suche nach Kunstobjekten gerne auch persönlich.

Sie wollen ein Werk von Joos de Momper verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen. Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich.
Kontakt zu unseren Experten

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe