Ihre Suche nach Georg des Marées in der Auktion

 

März-Auktion Teil I.
Freitag, 26. März 2004

» zurücksetzen

Georg des Marées 1697 Österby/Schweden - 1776 München

93
Georg des Marées 1697 Österby/Schweden - 1776 München

BILDNIS DER MARIA-ANNA-SOPHIE VON SACHSEN (1728 - 1797) KURFÜRSTIN VON BAYERN Halbportrait, die Kurfürstin hier nicht als Staatsportrait sondern als intim-privates Bildnis geschaffen. Sie trägt kurz gewelltes, nach hinten frisiertes, weiß gepudertes Haar und einen Blumenstrauß im Steckdiadem sowie blaues gerüschtes Seidenhalsband, das den Seidenrüschen des Mieders entspricht. Kleidung in reicher Spitze, zudem trägt sie eine Mantille in schwarzer Spitze, sogenannte “Chantilly-Spitze“, in einer früheren Technik, wie aus einem Schreiben des deutschen Klöppenverbandes hervorgeht. Die Dargestellte vor dunklem Hintergrund, der Kopf leicht gedreht, die braunen Augen auf den Betrachter gerichtet der Kopf von leichter Aufhellung des Hintergrundes gerahmt. Die Dargestellte war Gemahlin des Kurfürsten Maximilian III. Josef. Eine geborene Prinzessin von Sachsen und Polen, dargestellt etwa im Alter von dreißig Jahren. Öl/Lwd. 85,5 x 67,5 cm. Anmerkung: Dem Gemälde ist ein Gutachten von Pater Laurentius Koch OSB, Ettal 8.9.1993 beigegeben, mit dem Resumée: Das exzellent erhaltene Portrait wird vom Unterzeichneten weitestgehend als eigenhändig angesehen, eine Werkstattbeteiligung in kleinerem Umfang kann angenommen werden. Literatur: Vgl. C. Hernmarck, Georg des Marées - Studien über die Rokoko Malerei in Schweden und Deutschland, Upsala 1933, Werk Katalog Nr. D 96. (5308113)

Katalogpreis € 9.500 - 11.000 Katalogpreis€ 9.500 - 11.000  $ 10,450 - 12,100
£ 8,550 - 9,900
元 68,115 - 78,870
₽ 791,350 - 916,300

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge März-Auktionen 2004 März-Auktion Teil I. | März-Auktion Teil II.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe