Your search for Eduard von Grützner in the auction

Friday, 21 June 2002

June Auction Part I.

» reset

 Eduard von Grützner 1846 Großkarlowitz - 1925 München

357
Eduard von Grützner 1846 Großkarlowitz - 1925 München

MÖNCHE IN DER KLOSTERBIBLIOTHEK Eines der Hauptwerke Grützners dieser Themengattung. Drei Mönche in weißen Kutanen und schwarzen Scapulieren sitzen in einem von einer Säule getragenen alten Bibliotheksgewölbe. An den Wänden Regale mit Folianten, davor Tische mit eingestellten und verstreut liegenden Büchern, in Pergament und Leder gebunden, die Grützner stillebenhaft aufgebaut und malerisch gruppiert hat. Der Hintergrund rechts zeigt eine altdeutsche Schrankwand mit Wandmalerei darüber. In der Hintergrundmitte links ein Butzenscheiben-fenster und ein großer Globus. Die Mönche - zwei ältere, die einem jüngeren beim Vorlesen aus einem Büchlein aufmerksam und erheitert zuhören, sitzen - zwei auf einer Bank, einer im Lehnsessel - um einen Stapel Bücher gruppiert, auf den sie eine leuchtende kupferne Weinkanne gestellt haben. Einer der beiden Älteren hält die Hand ans Ohr, um den wohl nur leisen und zögerlichen Formulierungen des jüngeren Lesers folgen zu können, was vermuten lässt, dass die Lektüre so fromm nicht sein kann, wie der Ort es erfordern würde. Der andere hält sich den wohlgenährten Bauch vor Lachen, in der andern Hand das Weinglas. Ein ausgefranster, alter Orientteppich fasst die malerisch differenzierte Gruppe von Personen und Gegenständen bindend zusammen. Das Gemälde dokumentiert - wie sämtliche Bilderfindungen Grützners dieses Themenkreises - den im Historismus gesuchten Rückblick in die vermeintlich heile Welt der Zeit vor der Säkularisation im katholischen Süden Deutschlands, nach dem geläufigen Sinnspruch: "unter dem Krummstab gut leben". Dabei sucht der Maler durch die bewusst sorglos im Raum verstreut liegenden alten Gegenstände, die bereits zur Zeit der Bildentstehung hoch geschätzt, gesucht und gesammelt wurden, dem Bildbetrachter einen besonderen Augenreiz zu vermitteln. Gleichzeitig leistet Grützner durch die Gestik der Gestalten und die Mimik ihrer Gesichter eine psychologisch äußerst fein studierte und raffiniert-hintergründige Szenenwiedergabe, wie sie in der Malerei des späten 19. Jahrhunderts maßgeblich gewor-den ist, insbesondere in der Münchner Schule seit Carl von Piloty vorbereitet. Diese Könnerschaft war auch der Grund für die hohe Einschätzung der Kunst Grützners. In diesem Sinne ist das Gemälde zugleich Stilleben und Genrebild, und zeigt den Meister hier auf dem Höhepunkt seines Schaffens.Rechts unten signiert und datiert 1879. Öl/Lwd. 65 x 80 cm. Anmerkung: Das Gemälde ist von hervorragender Provenienz. Es wurde im Oktober 1912 im Auktionshaus Helbing in München, Wagmüllerstraße 17, versteigert, im Katalog Nr. 19 erfasst und abgebildet. Das Bild stammt aus der ehem. Sammlung Fromm, München. Es ist im Grützner-Werksverzeichnis unter der Nr. 334 mit Abbildung erfasst, siehe: Lászlo Balogh, Eduard von Grützner 1846 - 1925 - Ein Münchner Genremaler der Gründerzeit, Monographie und kritisches Verzeichnis seiner Ölgemälde, Ölstudien und Ölskizzen, München 1991, S. 200, Abb. 334. (3601778)

Catalogue price € 45.000 - 54.000 Catalogue price€ 45.000 - 54.000  $ 50,400 - 60,480
£ 40,500 - 48,600
元 358,200 - 429,840
₽ 3,582,900 - 4,299,480

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe