Your search for Otto Marseus van Schrieck in the auction

 

Old Master Paintings - Part II
Thursday, 2 July 2020

» reset

Otto Marseus van Schrieck, um 1619 Nimwegen – 1678 Amsterdam, Nachfolge
Detailabbildung: Otto Marseus van Schrieck, um 1619 Nimwegen – 1678 Amsterdam, Nachfolge
Detailabbildung: Otto Marseus van Schrieck, um 1619 Nimwegen – 1678 Amsterdam, Nachfolge
Detailabbildung: Otto Marseus van Schrieck, um 1619 Nimwegen – 1678 Amsterdam, Nachfolge
Otto Marseus van Schrieck, um 1619 Nimwegen – 1678 Amsterdam, Nachfolge

720
Otto Marseus van Schrieck,
um 1619 Nimwegen – 1678 Amsterdam, Nachfolge

sottobosco STILLLEBEN Öl auf Holz.
58 x 64 cm.
In profiliertem Wellenleistenrahmen.

Catalogue price € 5.000 - 7.000 Catalogue price€ 5.000 - 7.000  $ 6,000 - 8,400
£ 4,500 - 6,300
元 38,600 - 54,040
₽ 430,950 - 603,330

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Van Schrieck, welcher auf seinem Grundstück außerhalb der Stadt Amsterdam zahlreiche Schlangen, Kröten und andere Tiere hielt und somit Aufsehen erregte, war ein international bekannter und geförderter Maler, welcher Sammler fand in Rom, am Hof von Florenz und auch Aufträge in Neapel erhielt. Kein Wunder also, dass ihm zahlreiche Künstler nacheiferten, wenngleich die Naturnähe, mit welcher van Schrieck brillierte, selten getroffen wurde. Mitunter wurden Abdrücke von Insekten genommen oder Oberflächen echter Insektenflügel mittels Abdruck auf die Bildoberfläche aufgebracht. Ein bekanntes Motiv war die Schlange, welche sich über einen Schmetterling hermacht, eine Situation, welche in der Natur nur schwerlich zu beobachten ist, umsomehr auf einer Waldlichtung. Die Waldlichtung ist bei van Schrieck immer nur Kulisse für ein Schauspiel unterschiedlichen Getiers und Pflanzen, welche in oft nicht natürlicher Interaktion stehen. (1230101) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe