Your search for Eugène Boudin in the auction

Thursday, 2 April 2020

Impressionists & Modern Art

» reset

Eugène Boudin, 1824 Honfleur – 1898 Deauville
Detailabbildung: Eugène Boudin, 1824 Honfleur – 1898 Deauville
Detailabbildung: Eugène Boudin, 1824 Honfleur – 1898 Deauville
Detailabbildung: Eugène Boudin, 1824 Honfleur – 1898 Deauville

625
Eugène Boudin,
1824 Honfleur – 1898 Deauville

BREST BATEAUX DANS LA RADE (HAFENBUCHT VON BREST MIT GROSSEN SEGELSCHIFFEN UND EINEM DAMPFER) Öl auf Leinwand.
36,8 x 58,4 cm.
Rechts unten signiert „E. Boudin“ und ortsbezeichnet „Brest“. Verso diverse Aufkleber der Auktionshäuser und einer Galerie.

Catalogue price € 80.000 - 100.000 Catalogue price€ 80.000 - 100.000  $ 89,600 - 112,000
£ 72,000 - 90,000
元 636,800 - 796,000
₽ 7,140,800 - 8,926,000

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Die Hafenansicht ist bewusst betont breitformatig angelegt, auch um einen weit hinziehenden Horizont zu zeigen, mit einer Landzunge unter hell aufleuchtendem Wolkenhimmel, der sich im flirrenden Licht im ruhigen Buchtwasser spiegelt. Zahlreiche Schiffe, in überwiegend grauer Farbgebung, sind nahezu silhouettenhaft gezeigt, im Gegenlicht der Sonne, die sich hinter den Wolken verbirgt. Zwischen den hohen Dreimastern und großen Segelschiffen kleinere Segelboote sowie ein Kahn, dazwischen ein Dampfer mit rauchendem Schlot. Der Gesamtstimmung gemäß ist im Vordergrund das karge Ufer gezeigt, das nach rechts leicht ansteigt, besetzt mit einigen Strandfischern. Der überwiegende Farbcharakter der bleigrauen Wolken und Wasserstimmung hat der Maler geschickt fortgesetzt, in der überwiegend ebenfalls ins Grau ziehenden Uferpartie. So beweist auch das vorliegende Bild in eindrucksvoller Weise den Maler als Vorläufer, wenn nicht gar als Mitbegründer des französischen Impressionismus. Es zeichnet sich als ein typisches Werk der frühen Phase des Künstlers aus und düfte in den Jahren 1870/73 entstanden sein. (†) A.R.

Eugène Boudin gilt als einer der bedeutenden Vorläufer des Impressionismus. Zehnjährig zog Boudin mit seiner Familie nach Le Havre, wo er später Maler wie Constant Troyon (1810-1865), Jean François Millet (1814-1875) und Eugène Isabey (1804-1886) kennenlernte. Sie ermutigten ihn sich als Maler selbst zu verwirklichen, worauf er 22-jährig sein Ladengeschäft aufgab und sich ausschließlich als erfolgreicher Maler betätigte. 1851 studierte er in Paris, bevor er mehrere Studienreisen in Europa unternahm. Zu seinen Malerkollegen und Freunden gehörten Gustave Courbet (1819-1877) und Claude Monet (1840-1926).

Provenienz:
Galerie Georges Petit, Paris.
Hector Brame, Paris.
Donon-Maigret, Paris.
Palais Galliera, Paris, Juni 1968, Lot 240.
Sotheby’s London, 30. April 1969, Lot 18.
Privatsammlung bis 1983.
Sotheby’s New York, 19. Mai 1983, Lot 307.
Letztlich Privatsammlung USA.

Literatur:
Ruth L. Benjamin, Eugène Boudin, New York 1937.
Robert Schmit Eugène Boudin 1824-1898, Band 1, Paris 1973, Nr. 562, S. 209, mit Abb.

Ausstellungen:
Musée des Beaux-Arts, Eugene Boudin en Bretangne, 1964, Nr. 17. Reims, dort abgebildet im Ausstellungskatalog. (1222301) (11)


Eugène Boudin,
1824 Honfleur – 1898 Deauville
BREST BATEAUX DANS LA RADE (HARBOUR BAY OF BREST WITH LARGE SAILING BOATS AND ONE STEAMSHIP)Oil on canvas.
36.8 x 58.4 cm.
Signed “E. Boudin“ lower right with place name “Brest“. Various adhesive labels of auction houses and one gallery on the reverse.

The harbour scene with numerous boats is deliberately emphasizing a broad landscape format to show a vast horizon with a headland beneath a vibrant cloudy sky reflected in shimmering light in the calm waters of the harbour. The painting impressively demonstrates the painter as a paragon if not quite co-founder of French Impressionism. This is a painting typical for the early period of the artist and was probably created ca. 1870/73 (†).

Provenance:
Galerie Georges Petit, Paris.
Hector Brame, Paris.
Donon-Maigret, Paris.
Palais Galliera, Paris, June 1968, lot 240.
Sotheby’s London, 30 April 1969, lot 18.
Private collection until 1983.
Sotheby’s New York, 19 May 1983, lot 307.
Last held at Private collection, USA.

Literature:
R. L. Benjamin, Eugène Boudin, New York 1937.
R. Schmit, Eugène Boudin 1824-1898, vol. 1, Paris 1973, no. 562, p. 209, with ill.

Exhibitions:
Musée des Beaux-Arts, Eugene Boudin en Bretangne, 1964, no. 17. Reims, illustrated in exhibition catalogue.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe