Your search for Frans Wouters in the auction

 

14th - 18th century paintings
Thursday, 6 December 2018

» reset

Frans Wouters, 1612/14 Lier – 1659 Antwerpen, zug.
Detailabbildung: Frans Wouters, 1612/14 Lier – 1659 Antwerpen, zug.
Detailabbildung: Frans Wouters, 1612/14 Lier – 1659 Antwerpen, zug.

641
Frans Wouters,
1612/14 Lier – 1659 Antwerpen, zug.

ORPHEUS SINGT VOR DEN TIEREN Öl auf Eichenholz.
76,5 x 106,5 cm.
Gerahmt.

Catalogue price € 20.000 - 40.000 Catalogue price€ 20.000 - 40.000  $ 24,000 - 48,000
£ 18,000 - 36,000
元 151,200 - 302,400
₽ 1,703,400 - 3,406,800

Additional works by this artist

You would like to sell a similar artwork in auction?

Consign now Private Sale Service FAQ


Your consignments are always welcome.

Our staff will be happy to personally assist you every step of the way. We look forward to your call.
Get in touch with our experts

 

Further information on this artwork

Großformatige Ideallandschaft, die noch die Brueghel´sche Bildtradition verrät. Darin im Zentrum auf hügeligem Wiesengelände der antike Sänger Orpheus mit einer Lyra, in blauem Gewand mit rotem Umhang. Auf dem weiten Gelände umgeben ihn zahlreiche Tiere, die seinem Gesang lauschen. Im Hintergrund ein nach hinten rechts ziehendes Gewässer, an dessen Ufern zudem fantasievoll sagenhafte Tiermischgestalten zu sehen sind, wie etwa geflügelte Vierbeiner sowie Einhörner, daneben auch Elefanten, also vermeintliche Urtiere der Weltgeschichte. An der linken Seite ein verschatteter Waldrand, rechts Schneise mit Durchblick in hellere Gefilde, worin in verkleinerter Darstellung die Gegenwelt des Friedens dargestellt wird: Eine Gruppe dreier sich bekämpfender Menschen. Die antik-friedliche Idealvorstellung gewinnt hier zudem eine christliche Konnotation, indem der antike Sänger Orpheus die Gestalt eines Harfe spielenden David angenommen hat, wodurch das Gemälde einen christologischen Sinn erhält. (11717819) (11)


Frans Wouters,
1612/14 Lier - 1659 Antwerp, attributed

ORPHEUS SINGING TO THE ANIMALS

Oil on oak panel.
76.5 x 106.5 cm.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe