Ricerca Martin Knoller nell’asta

 

Dipinti XVI - XVIII secolo
venerdì, 28 marzo 2014

» rimettere

Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.
Detailabbildung: Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.
Detailabbildung: Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.
Detailabbildung: Martin Knoller, 1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.

1076
Martin Knoller,
1725 Steinach am Brenner – 1804 Wien, zug.

PORTRAIT EINES JUNGEN MANNES MIT DREISPITZHUT Öl auf Leinwand.
43,8 x 34,3 cm.
Roter Inventarstempelaufdruck mit ligierten Initialen unter einer Krone, darunter Inventarnummer "64", ferner vier weitere wohl Sammler-/ Gummistempel verso auf Leinwand und Spannrahmen.

Prezzo del catalogo € 20.000 - 30.000 Prezzo del catalogo€ 20.000 - 30.000  $ 24,000 - 36,000
£ 18,000 - 27,000
元 151,200 - 226,800
₽ 1,703,400 - 2,555,100

Altre opere di questo artista

Volete vendere un'opera simile?

Consegnate ora Vendita privata FAQ


Le vostre consegne sono sempre benvenute. Il nostro team sarà felice di assistervi personalmente in ogni fase trattative. Aspettiamo le vostre chiamate.
Contattate i nostri esperti

 

Ulteriori informazioni su questa opera d'arte

Laut Vorbesitzer handelt es sich um den Maler Anton von Maron, 1733 - 1808. Halbbildnis nach rechts, das jugendliche Gesicht blickt dem Betrachter aufmerksam entgegen, das braune Haar zieht lockig den Rücken herab, über dem braunen Halstuch ein rötlich-brauner Mantel. Portrait vor grünem Hintergrund in hochqualitätvoller Malweise. Eine Ähnlichkeit mit dem 1787 entstandenen Selbstbildnis Marons, das den Maler jedoch in fortgeschrittenem Alter zeigt, ist gegeben. So dürfte das Gemälde in der Zeit um 1761 entstanden sein, als Anton von Maron sich in Rom aufhielt, um eine Reihe von Persönlichkeitsportraits zu schaffen, wobei ein Zusammentreffen mit Martin Knoller angenommen werden kann. (961896)


Martin Knoller,
1725 Steinach am Brenner - 1804 Vienna, attributed
Oil on canvas.
43.8 x 34.3 cm.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe