Ricerca Jan van Kessel nell’asta

 

Dipinti XVI - XVIII secolo
martedì, 19 giugno 2012

» rimettere

Jan van Kessel, 1641 - 1680
Detailabbildung: Jan van Kessel, 1641 - 1680
Detailabbildung: Jan van Kessel, 1641 - 1680
Detailabbildung: Jan van Kessel, 1641 - 1680
Detailabbildung: Jan van Kessel, 1641 - 1680

238
Jan van Kessel,
1641 - 1680

NÄCHTLICHES GETIER AM WALDRAND 17,2 x 22 cm.
Rechts unten signiert.

Prezzo del catalogo € 28.000 - 32.000 Prezzo del catalogo€ 28.000 - 32.000  $ 33,600 - 38,400
£ 25,200 - 28,800
元 211,680 - 241,920
₽ 2,384,760 - 2,725,440

Volete vendere un'opera simile?

Consegnate ora Vendita privata FAQ


Le vostre consegne sono sempre benvenute. Il nostro team sarà felice di assistervi personalmente in ogni fase trattative. Aspettiamo le vostre chiamate.
Contattate i nostri esperti

 

Ulteriori informazioni su questa opera d'arte

Stillebenhaft zueinander gestellte, nachtaktive Tiere um einen kräftigen Baumstamm gruppiert, vor nach hinten ziehendem Walddickicht sowie nach rechts verlaufender, weiter Landschaft mit bläulichem Hügelzug unter Sonnenuntergangshimmel. Im Zentrum eine Fledermaus mit ihren Jungen, angegriffen von einem Wiesel. Rechts zwei Mardertiere, die zu einer weiteren Fledermaus in Angriff hochblicken. Links am Bildrand sowie erhöht hinter dem Baum hervorfauchend zwei Katzen, eine davon hat ein Fledermausjunges bereits erlegt, die andere jagt eines dieser Tiere. Das Gemälde in extremer Feinmalerei vorgeführt, thematisiert den nächtlichen Kampf der Natur und ist somit als Vanitas-Darstellung zu verstehen, zudem als bedeutendes Werk im Oeuvre des Künstlers.
Verso alter maschinenschriftlicher und handschriftlicher Aufkleber, der darauf hinweist, dass das Gemälde in der Ausstellung des „Die Gemeentemmuseum Arnhem“, Juni - August 1953 unter der Katalognummer 32 ausgestellt war. Im Ausstellungsthema Meisterwerke des 17. Jahrhunderts. (861602)


Jan van Kessel,
1641 - 1680
Nocturnal Creatures on the Forest's Edge
17.2 x 22 cm.
Signed on the lower right side.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe