X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

giovedì, 7 dicembre 2017

Aste Mobili & Arredamento

» rimettere

Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen

26
Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen

Höhe: 29,2 cm.
Bodenseitige unterglasurblaue ligierte Augustus Rex-Marke und Dreherzeichen Kreuz für Johann Daniel Rehschuh (1688-1752). Bodenseitiges Sammlungsetikett.
Meißen, um 1734-35.

Prezzo del catalogo € 20.000 - 30.000 Prezzo del catalogo€ 20.000 - 30.000  $ 22,200 - 33,300
£ 16,800 - 25,200
元 156,200 - 234,300
₽ 1,413,800 - 2,120,700

 

Über unglasiertem Standring kugeliger Korpus mit schmalem Hals und verdickter Lippe. Umlaufender polychromer Dekor in Aufglasurfarben, indianische Blumen darstellend. Standring mit Chip vor Brand, Ascheanflugsp., sonst keine unter UV Licht sichtbaren Restaurierungen.
Anmerkung:
Stilistisch fällt die gelbe Chrysantheme mit schwarzem Rand auf. Ein ähnliches Motiv ist auf einer Dose zu sehen, welche von Adam Friedrich von Löwenfinck (1714-1754) bemalt wurde und von Ulrich Pietsch 2015 unter Katalognummer "48" publiziert wurde. Auch die dortige Katalognummer "46" weist stilistische Bezüge auf und ist ebenfalls mit "AR" bezeichnet und um 1735 zu datieren. Wir danken Frau Anette Loesch von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden für wertvolle Hinweise.

Provenienz:
Wohl Sammlung Carabelli. (1131032) (5) (13)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.