Vente Meubles et Aménagements

» reset

Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel
Detailabbildung: Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel
Detailabbildung: Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel
Detailabbildung: Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel
Detailabbildung: Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel
Detailabbildung: Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel
Detailabbildung: Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel
Detailabbildung: Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel
Detailabbildung: Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel

11
Bedeutendes und in seiner künstlerischen Gestaltung äußerst attraktives flämisches Kabinettmöbel

Höhe: 156 cm.
Breite: 96 cm.
Tiefe: 47 cm.
Die figürliche Darstellung weist eindeutig Züge italienischer Stilistik auf, während die Landschaften ganz dem flämischen Stil der Landschaftsmalerei des 17. Jahrhunderts verpflichtet sind.

Prix de catalogue € 60.000 - 80.000 Prix de catalogue€ 60.000 - 80.000  $ 72,000 - 96,000
£ 54,000 - 72,000
元 453,600 - 604,800
₽ 5,110,200 - 6,813,600

Voulez-vous vendre une œuvre similaire?

Livrez maintenant Vente privée FAQ


Vos envois sont toujours les bienvenus. Nos experts se feront un plaisir de vous conseiller personnellement, nous nous réjouissons de votre appel.
Contactez nos experts

 

Plus d'informations sur cette œuvre

Zweiteiliger Aufbau in Weichholz, die Schübe in Eiche. Der Unterbau ein Tischgestell mit geraden, kassettierten Zargen über in sich gedrehten geraden Beinen, die durch geschweifte Stege miteinander verbunden sind. Im Zentrum der Stegverbindung aufgesetzte, flache Schale zur Aufstellung eines Sammlungsgegenstandes. Abschluss der Beine durch gedrehte Kugelfüße unterhalb würfelförmiger Beinabschlüsse. In der Zargenfront leicht herabgeführte mittlere Kassette mit Volutendekor. Darüber zweitüriger Kabinettaufsatz, unterhalb der Türen durchgehender Schub. Im geschlossenen Zustand wirkt das ebonisierte Möbel in schlichter Eleganz. Die polierten Flächen sind durch Kassettenrahmungen gegliedert, überhalb der Türen feines, nur leicht vorstehendes Profilgesims, darüber hohlkehlig hochziehender kleiner Aufsatz mit geradem Abschluss mit Frontschloss und Klappdeckel. Die Balustrade oberhalb der Mitteltüre als geheimer Schub ausgeführt. Die schwarz polierten Flächen lediglich durch die Goldfarbe der gesägten Messingbeschläge und der seitlichen Tragehenkel betont. Umso überraschender der Wirkungseffekt des Möbels in geöffnetem Zustand: die Schubkastenfronten sowie die bemalten Innenseiten der Türen ergeben ein ganzheitliches Farbenspiel, gebildet aus einheitlich gestalteten Landschaften, die den Stil der flämischen Landschaftsmalerei repräsentieren. Die Landschaften figürlich besetzt durch Szenen der antiken Mythologie. Die künstlerische Gesamtwirkung resümiert aus dem Kontrast zwischen den grün-bläulich wirkenden Landschaftsdarstellungen und dem kräftigen Rot in den Gewändern der Gestalten, das in gelungener Komposition über sämtliche Gemälde verteilt erscheint. Die Bildfelder werden durch den architektonischen Aufbau des Möbels gegliedert: ein Säulenportal, die Mitteltüre rundbogig mit einem Bildfeld besetzt, seitlich glatte Säulen mit toskanischen Kapitellen und geradem Gebälg, darüber eine Balustrade mit gold glänzenden, in Messing gegossenen Balustern. Auf der Balustrade zwei Kugelaufsätze, dazwischen silbernes Beschlagwerk in Form eines geflügelten Engelskopfes mit Festons. Unterhalb des Türrundbogens querrechteckiges Bildfeld, flankiert von hohen kantigen Säulensockeln. Seitlich je vier Schübe mit den entsprechenden Bilddarstellungen, die Innentüren mit großformatigen Gemälden besetzt. Die Thematik der Bilder ist einheitlich der griechischen Mythologie verpflichtet, nach den Metamorphosen des Ovid, darunter Darstellungen von Diana und Akteon, Acis und Galtea, Odysseus und der einäugige Polyphem, antike Hirtenszenen, aber auch holländisch gekleidete Paare am Waldrand mit Dudelsack und Spinnroggen etc. Die Bilder in äußerst feiner Malweise in Öl, die Schübe dahinter in Eiche, die Gemälde jeweils in ebonisierten Profilleisten gerahmt. (7200743)

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe