Votre recherche Giuseppe Bison dans la vente

 

Impressionnistes & Art moderne,
Tableaux du XIXe / XXe siècle
jeudi, 3 décembre 2020

» reset

Giuseppe Bison, 1809 Triest – 1883 Mailand
Detailabbildung: Giuseppe Bison, 1809 Triest – 1883 Mailand
Detailabbildung: Giuseppe Bison, 1809 Triest – 1883 Mailand
Detailabbildung: Giuseppe Bison, 1809 Triest – 1883 Mailand
Detailabbildung: Giuseppe Bison, 1809 Triest – 1883 Mailand
Detailabbildung: Giuseppe Bison, 1809 Triest – 1883 Mailand
Giuseppe Bison, 1809 Triest – 1883 Mailand

746
Giuseppe Bison,
1809 Triest – 1883 Mailand

DIE PIAZZA NAVONA IN ROMÖl auf Leinwand.
56,2 x 86 cm.

Prix de catalogue € 60.000 - 80.000 Prix de catalogue€ 60.000 - 80.000  $ 72,000 - 96,000
£ 54,000 - 72,000
元 462,600 - 616,800
₽ 5,417,400 - 7,223,200

Voulez-vous vendre une œuvre similaire?

Livrez maintenant Vente privée FAQ


Vos envois sont toujours les bienvenus. Nos experts se feront un plaisir de vous conseiller personnellement, nous nous réjouissons de votre appel.
Contactez nos experts

 

Plus d'informations sur cette œuvre

Einen der schönsten und bedeutendsten Plätze Roms sehen wir hier in detailgenauer und stimmungsvoller Wiedergabe für die Mitte des 19. Jahrhunderts dokumentiert. Der längsgerichtete Platz war in der Antike ein Stadion, das in seiner Länge von fast 300 Metern über dreißigtausend Zuschauer fassen konnte. Er war schon damals mit einem Obelisken geschmückt, und seit der barocken Blütezeit dominiert bis heute der Vierströme-Brunnen des berühmten Bernini der im Platzraum mit diesem Relikt der ägyptischen Antike, den schon Kaiser Domitian aufstellen ließ. In den Jahrhunderten fungierte dieser imposante Platz sowohl als Marktgelände, dann aber auch als Festplatz, und wie in Gemälden von Giovanni Paolo Panini (1691-1765) 1756 überliefert, wurde er auch mit Wasser gefüllt, um im August Spiele zu veranstalten. Der Bernini-Brunnen und die links stehende Fassade der Kirche S. Agnese, mit ihren beiden Fronttürmen und der dahinter aufragenden Kuppel, links davor der Palazzo Pamphilii sind die auffälligsten Elemente des Platzes, der hier nicht in seiner ganzen Länge erfasst ist. Der Betrachter hat sich den Moro-Brunnen hier im Rücken zu denken, ebenso die rechts stehende Kirche Sacro Cuore. Diese verkürzte Ansicht hat es dem Maler erlaubt, die genannten Bauten näher in den Blick zu nehmen. Auch die reiche Figurenstaffage ist somit näher ins Blickfeld genommen. Die Mode zeigt Damen in Reifrockkleidern, Herren im Zylinder, Kutschen, aber auch den Platz säumende Laternen, was sämtlich auf eine Zeit um 1840/50 verweist. Bereits der Vater des Malers, Giuseppe Bernardino Bison (1762-1844) hat sich desselben Themas angenommen, mit einer ähnlichen Ansicht des Platzes, allerdings von einem Standpunkt, der auch die Fontana di Moro zeigt (Sotheby´s Jan. 2016, Lot 321, 33,5 x 44,8 cm.). Dem fortgeschrittenen Zeitstiel gemäß zeigt die Platzvedute ein kühleres, beinahe realistisches Erscheinungsbild, ganz im Sinne des beginnenden Naturalismus des 19. Jahrhunderts. A.R.

Provenienz:
Privatsammlung Großbritannien. (1250144)


Giuseppe Bison,
1809 Trieste – 1883 Milan
PIAZZA NAVONA IN ROMEOil on canvas.
56.2 x 86 cm.

Detailed and atmospheric depiction of one of the most beautiful and most important squares in Rome during the mid-19th century. As is typical for the sophisticated style of the period, it shows the square in a cooler and almost realistic appearance in accordance with the emerging naturalism of the 19th century.

Provenance:
Private collection, United Kingdom.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe