Votre recherche Jan Brueghel der Jüngere dans la vente

 

Tableaux de Maîtres anciens Partie I
jeudi, 2 avril 2020

» reset

Jan Brueghel d.J., 1601 Antwerpen – 1678 ebenda
Detailabbildung: Jan Brueghel d.J., 1601 Antwerpen – 1678 ebenda
Detailabbildung: Jan Brueghel d.J., 1601 Antwerpen – 1678 ebenda
Detailabbildung: Jan Brueghel d.J., 1601 Antwerpen – 1678 ebenda
Detailabbildung: Jan Brueghel d.J., 1601 Antwerpen – 1678 ebenda
Detailabbildung: Jan Brueghel d.J., 1601 Antwerpen – 1678 ebenda
Detailabbildung: Jan Brueghel d.J., 1601 Antwerpen – 1678 ebenda
Jan Brueghel d.J., 1601 Antwerpen – 1678 ebenda

410
Jan Brueghel d.J.,
1601 Antwerpen – 1678 ebenda

BELEBTER WALDWEG (NAH-FERN-LANDSCHAFT) Öl auf Kupfer.
17,4 x 25,4 cm.

Prix de catalogue € 25.000 - 35.000 Prix de catalogue€ 25.000 - 35.000  $ 30,000 - 42,000
£ 22,500 - 31,500
元 193,000 - 270,200
₽ 2,154,750 - 3,016,650

Voulez-vous vendre une œuvre similaire?

Livrez maintenant Vente privée FAQ


Vos envois sont toujours les bienvenus. Nos experts se feront un plaisir de vous conseiller personnellement, nous nous réjouissons de votre appel.
Contactez nos experts

 

Plus d'informations sur cette œuvre

Beigegeben ein Kurzgutachten von Dr. Klaus Ertz vom 03. Juli 2019 (in Kopie vorliegend).

Auf einer Anhöhe vor weiter Landschaft begegnen sich zwei Fuhrwerke auf einem breiten Weg. Auf der linken Seite führt der Weg in einen dichten Wald; ein Gespann mit zwei Pferden hat hier Halt gemacht. Ein weiteres Fuhrwerk mit einem Schimmel steht in entgegengesetzter Richtung; darin sitzt, neben einem großen Krug, eine junge Frau, ihr kleines Baby in den Armen haltend. Am Wegesrand eine weitere Frau neben einem Bastkorb, die Ware anbietet. Ein Reisender zu Pferde in der unteren Bildmitte. Auf dem rechten Bildhintergrund geht der Blick über eine Wiese auf eine weite, bergige Flusslandschaft in dem für den Künstler typischen Blauton. Von rechts oben fällt weißes, nahezu rosafarbenes Licht auf die Landschaft und hebt einen fliegenden Greifvogel hervor. Kleinere Retuschen.
Typisch für Jan Brueghel d.J. sind laut Ertz, neben dem Blauton, die hellen Lichtreflexe in den Blättern der Bäume sowie die rote Farbe in den Gewändern der Reisenden. Der Künstler hat hier Kompositionsteile aus dem Werk des Vaters übernommen, jedoch eine eigenständige neue Kompositionsidee geschaffen.
(1220011) (18)


Jan Brueghel the Younger,
1601 Antwerp – 1678 ibid.
NEAR-FARE LANDSCAPEOil on copper.
17.4 x 25.4 cm.

Accompanied by a copy of a brief report by Dr Klaus Ertz dated 3 July 2019.

According to the report the shade of blue and the light reflexes on the leaves of the trees as well as the red colour of the travellers’ robes are typical for Jan Brueghel the Younger. The artist has adopted compositional parts from his father’s œuvre but created an independent new composition idea.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe