jueves, 2. julio 2020

Subasta Impresionistas & Arte moderno

» retorno

Wassily Kandinsky, 1866 Moskau – 1944 Neuilly-sur-Seine
Detailabbildung: Wassily Kandinsky, 1866 Moskau – 1944 Neuilly-sur-Seine
Detailabbildung: Wassily Kandinsky, 1866 Moskau – 1944 Neuilly-sur-Seine
Detailabbildung: Wassily Kandinsky, 1866 Moskau – 1944 Neuilly-sur-Seine
Detailabbildung: Wassily Kandinsky, 1866 Moskau – 1944 Neuilly-sur-Seine

326
Wassily Kandinsky,
1866 Moskau – 1944 Neuilly-sur-Seine

VASILEVSKOE, 1903 Öl auf Karton.
23 x 32 cm.
Rechts unten in rot signiert. Rückwärtig nummeriert „N 45“. Etikett der Ausstellung „Der Sturm“ mit Nummerierung 45 und Betitelung.
Hinter Glas in Holzrahmen.

Precio de catálogo € 280.000 - 400.000 Precio de catálogo€ 280.000 - 400.000  $ 313,600 - 448,000
£ 252,000 - 360,000
元 2,228,800 - 3,184,000
₽ 24,992,800 - 35,704,000

¿Quiere vender una obra similar?

Envio a subasta inmediato Venta privada FAQ


Sus envíos son siempre bienvenidos. Nuestros expertos también estarán encantados de asesorarle personalmente. Esperamos su llamada.
Contacte con nuestros expertos

 

Más información sobre esta obra de arte

Bereits im Jahr 1896 war Wassily Wassiljewitsch Kandinsky nach München gezogen, damals eines der Zentren europäischer Kunst. Er lernte an der Privatschule des Anton Azbe (1862-1905), wobei es vorkam, dass er der Versuchung nicht widerstehen konnte, einen Unterricht „zu versäumen“. Stattdessen spazierte er – freilich mit Farbkasten – in Schwabing, im Englischen Garten oder in Parks an der Isar. 1900 beginnt Kandinsky dann an der Akademie der Künste bei Franz von Stuck (1863-1928) zu studieren. Nun lernte er auch Gabriele Münter (1877-1962) kennen, verlobte sich im Sommerurlaub in Kallmünz mit ihr und trennte sich 1903 von seiner Frau Anna Tschemiakina. In diesem Jahr entstanden Gemälde wie „Gabriele Münter beim Malen“, „Der Blaue Reiter“ und auch das hier angebotene Gemälde „Vasilevskoe“ von 1903. In diesem und im Folgejahr bereiste Kandinsky Italien, die Niederlande, Nordafrika und zwei Mal auch Russland. In hellen strahlenden Farben, welche von Stuck noch widerstrebtem, setzt Kandinsky hier sommerlich beschienene Wiesen in den Vordergrund, welche durch einen, sich in den Mittelgrund schwingenden Pfad durchzogen werden, der von einem Pferdekarren befahren wird, welcher auf eine Scheune hinzusteuert. Der leinwandstrukturierte Untergrund ist an den Rändern noch gut sichtbar und der hervortretene Pinselduktus wird besonders in den mehrschichtigen Farbfeldern plastisch gut erlebbar. (†) 

Provenienz:
Galerie der Sturm, Berlin.
Privatsammlung, Europa.
Privatsammlung, Schweiz.

Anmerkung: 
Wassily Kandinsky, ein früher Verfechter der abstrakten Malerei, ist bekannt für seinen lyrischen Stil und seine innovativen Theorien zur nichtfigurativen Kunst. In seiner Abhandlung über das Geistige in der Kunst von 1910 machte Kandinsky seine Ansicht publik, dass abstrakte Farben und Formen verwendet werden können, um das „innere Leben“ des Künstlers auszudrücken. Kandinsky unterrichtete unter anderem dieses am Bauhaus, der historischen Weimarer Institution, die Künstler wie Joseph Albers (1888-1976), László Maholy-Nagy (1895-1946) und Piet Mondrian (1872-1944) und andere zusammenbrachte. Kandinsky hatte ein starkes Interesse an der Beziehung zwischen Kunst und klassischer Musik, dieses Thema zeigte sich in seiner Orchesterkomposition VI (1913), in der sich kollidierende Formen und Farben über die Leinwand bewegen. 1911 spielte Kandinsky eine zentrale Rolle bei der Organisation des Blauen Reiters, einer Gruppe von Künstlern, die zum Teil nach Kandinskys Lieblingsfarbe Blau benannt wurde.Unter diesen war auch seine langjährige Gefährtin Gabriele Münter, deren Schaffen in dieser Auktion überreich vertreten ist.

Literatur:
Will Grohmann, Wassily Kandinsky, Life and Work, New York, 1958, Abb. S. 34.
Hans K. Roethel & Jean K. Benjamin, Kandinsky, Catalogue Raisonné of the Oil Paintings, Bd. I, Ithaca 1982, Nr. 108, Abb. S. 129.

Ausgestellt:
Stockholm, Gummeson, Kandinsky, Februar, 1916.
Stockholm, Moderna Museet, Kandinsky, 1965, Nummer 3.
New York, Helly Nahmad Gallery, Kandinsky, Sounds of Colour, 2004, mit Farbabbildung im Katalog.
Exhibition of Russian avant-garde paintings. Kandinsky and his contemporaries. On the 150th Anniversary of the Birth of Wassily Kandinsky. 16. Dezember 2016 - 31. Dezember 2017, Art Centre, Moscow, Moskau, Russland. (1230792) (13)


Wassily Kandinsky,
1866 Moscow - 1944 Neuilly-sur-Seine
VASILEVSKOE, 1903Oil on card.
23 x 32 cm.
Signed in red lower right. Numbered “N 45” on reverse. Label of the exhibition “Der Sturm” [the storm] with no. 45 and title.
In wooden frame under glass. (†) 

Provenance:
Galerie der Sturm, Berlin.
Private collection, Europa.
Private collection, Switzerland.

Notes:
Wassily Kandinsky, an early proponent of abstract painting is famous for his lyrical style and innovative theories regarding non-figurative painting.

Literature:
Will Grohmann, Wassily Kandinsky, Life and Work, New York, 1958, ill. p. 34.
Hans K. Roethel & Jean K. Benjamin, Kandinsky, Catalogue raisonné of the Oil Paintings, vol. I, Ithaca 1982, no. 108, ill. p. 129.

Exhibitions:
Stockholm, Gummeson, Kandinsky, February 1916.
Stockholm, Moderna Museet, Kandinsky, 1965, no. 3.
New York, Helly Nahmad Gallery, Kandinsky, Sounds of Colour, 2004, catalogue with colour illustration.
Exhibition of Russian avant-garde paintings. Kandinsky and his contemporaries. On the 150th Anniversary of the Birth of Wassily Kandinsky. 16 December 2016 - 31 December 2017, Art Centre, Moscow, Moscow, Russia.

Este objeto fue buscado de manera individual en la base de datos del Registro de Arte Perdido y no fue encontrado registro alguno acerca de su robo o extravío.

 

X

INFORMATION WE COLLECT

FUNCTIONAL COOKIES

These are technically necessary cookies, which enable us to improve the functionality of our website and to save your privacy setting for your next visit.

OPTIONAL COOKIES

We use the services of Google Analytics and Google Adwords Conversion Tracking to improve the performance of our website constantly. We collect pseudonomized data only and use cookies for this reason. You can find more information in our Privacy Policy.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe