jueves, 7. diciembre 2017

Subasta Muebles y mobiliario

» retorno

Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Detailabbildung: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen
Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen

Lot 26 / Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen

Detail images: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen Detail images: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen Detail images: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen Detail images: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen Detail images: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen Detail images: Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen

26
Frühe Meissen-Vase mit indianischen Blumen

Höhe: 29,2 cm.
Bodenseitige unterglasurblaue ligierte Augustus Rex-Marke und Dreherzeichen Kreuz für Johann Daniel Rehschuh (1688-1752). Bodenseitiges Sammlungsetikett.
Meißen, um 1734-35.

Precio de catálogo € 20.000 - 30.000 Precio de catálogo€ 20.000 - 30.000  $ 22,799 - 34,200
£ 17,800 - 26,700
元 156,200 - 234,300
₽ 1,432,200 - 2,148,300

 

Über unglasiertem Standring kugeliger Korpus mit schmalem Hals und verdickter Lippe. Umlaufender polychromer Dekor in Aufglasurfarben, indianische Blumen darstellend. Standring mit Chip vor Brand, Ascheanflugsp., sonst keine unter UV Licht sichtbaren Restaurierungen.
Anmerkung:
Stilistisch fällt die gelbe Chrysantheme mit schwarzem Rand auf. Ein ähnliches Motiv ist auf einer Dose zu sehen, welche von Adam Friedrich von Löwenfinck (1714-1754) bemalt wurde und von Ulrich Pietsch 2015 unter Katalognummer "48" publiziert wurde. Auch die dortige Katalognummer "46" weist stilistische Bezüge auf und ist ebenfalls mit "AR" bezeichnet und um 1735 zu datieren. Wir danken Frau Anette Loesch von den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden für wertvolle Hinweise.

Provenienz:
Wohl Sammlung Carabelli. (1131032) (5) (13)

Este objeto fue buscado de manera individual en la base de datos del Registro de Arte Perdido y no fue encontrado registro alguno acerca de su robo o extravío.