Thursday, 6 December 2018

Auction Sculpture & Works of art

» reset

Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen
Detailabbildung: Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen

266
Feines Barockkabinett gest. mit EBEN und Augsburger Stadtwappen

Höhe: 60 cm.
Breite. 48 cm.
Tiefe: 26 cm.
Augsburg, 17. Jahrhundert.

Catalogue price € 35.000 - 45.000 Catalogue price€ 35.000 - 45.000  $ 38,150 - 49,050
£ 30,800 - 39,600
元 274,050 - 352,350
₽ 2,467,150 - 3,172,050

 

Streng geometrischer, zweitüriger Nadelholzkorpus, teilweise in massivem Ebenholz, teilweise ebonisiert, sowie reich in Elfenbein und Schildpatt furniert, teilweise vergoldet. Auf vier gedrückten Kugelfüßen die durchbrochen geschnitzte Zarge mit Schublade. Darüber zweitüriges Kabinettteil mit fassadenähnlichem Aufbau. Die Türen mit kleinen Skulpturennischen, gegenfurniert in Elfenbein, Schildpatt und vergoldeten Wellenleisten. Das zentrale Türfach flankiert von 12 Schubladen, diese ebenfalls in Elfenbein und Schildpatt furniert sowie mit vergoldeten Wellenleisten verziert. Hinter gegenfurniertem, teils intarsierten und teilebonisierten Türfach kleines herausnehmbares Eingericht mit ehemals 16 weiteren kleinen Schüben, diese verlustig. Über den Türen leicht überkragendes Gesims mit zwei Stempeln: "EBEN" sowie das Augsburger Stadtwappen in Form einer "Zirbelnuss auf Kapitell". Darüber dreiseitig gewölbtes Gesims mit aufklappbarer Lade. Die Rückseite furniert, teilweise intarsiert in Nussbaum, Zwetschge u.a. Rest., erg., Alterssp. Alte Zierbeschläge und Schlösser. Kammzugpapier.

Literatur:
Vgl. 17de-eeuwse kabinetten, Reinier Baarsen, Waanders Uitgevers, Rijksmuseum-dossiers, Amsterdam 2000. S. 15, Abb. 19 sowie S. 18, Abb. 22.
Vgl. Kreisel/ Himmelheber, Die Kunst des deutschen Möbels, Band I, München 1981, Abb. 381. (1171271) (15)


Export restrictions outside the EU.

This object has been individually compared to the information in the Art Loss Register data bank and is not registered there as stolen or missing.