Donnerstag, 11. Dezember 2014

Auktion Moderne Kunst

» zurücksetzen

Adolf Richard Hölzel, 1853 Olmütz – 1934 Stuttgart
Detailabbildung: Adolf Richard Hölzel, 1853 Olmütz – 1934 Stuttgart
Detailabbildung: Adolf Richard Hölzel, 1853 Olmütz – 1934 Stuttgart
Detailabbildung: Adolf Richard Hölzel, 1853 Olmütz – 1934 Stuttgart

1106
Adolf Richard Hölzel,
1853 Olmütz – 1934 Stuttgart

ABSTRAKTE KOMPOSITION, UM 1920Farbige Ölkreiden auf Karton.
14,5 x 11 cm.
Verso eigenhändige Widmung des Künstlers in Blei und der Nachlassstempel "Prof. Adolf Hölzel".

Katalogpreis € 2.500 - 3.500 Katalogpreis€ 2.500 - 3.500  $ 2,849 - 3,989
£ 2,225 - 3,115
元 19,525 - 27,335
₽ 179,025 - 250,635

 

Exemplarische Komposition, die wie die breiten Binnenkonturen zeigen, den Glasfensterentwürfen nahe steht, die Hölzel für die Pelikan-Werke geschaffen hatte.

Verso eigenhändige Widmung des Künstlers in Blei: "Liebe verehrte, gnädige Frau/ lassen sich mich Ihnen aufs liebste/ herzlichste zum Tode Ihres verehrten Vaters kondulieren./ Ich war ein wenig leidend, darum erhalten Sie erst heute diese Zeilen/ Ihr sehr Ergebener".

Provenienz:
Galerie Gunzenhauser, Graphisches Kabinett, München (verso mit dem Etikett).
Privatsammlung, Süddeutschland. (991605) (10)


Adolf Richard Hölzel,
1853 Olmütz - 1934 Stuttgart

ABSTRACT COMPOSITION, C. 1920

Coloured oil crayon on cardboard.
14.5 x 11 cm.
Verso with dedication and the estate stamp 'Prof Adolf Hölzel'.

Provenance:
Galerie Gunzenhauser, Graphisches Kabinett, Munich (verso with the label).
Private collection, South Germany.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.