Freitag, 28. März 2014

Auktion Möbel & Einrichtung

» zurücksetzen

 Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode
Detailabbildung:  Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode
Detailabbildung:  Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode
Detailabbildung:  Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode
 Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode

Lot 929 / Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode

Detailabbildung:  Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode Detailabbildung:  Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode Detailabbildung:  Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode

929
Bedeutende und seltene mitteldeutsche Barock-Kommode

Höhe: 85 cm.
Breite: 130 cm.
Tiefe: 73 cm.
Mitteldeutschland (Erfurt), um 1750/ 1760.

Katalogpreis € 13.000 - 20.000 Katalogpreis€ 13.000 - 20.000  $ 14,819 - 22,799
£ 11,570 - 17,800
元 101,530 - 156,200
₽ 930,930 - 1,432,200

 

Korpusaufbau in Weichholz, furniert in Nuss- und Nusswurzelholz. Mit Felder bildenden Bandeinlagen in Taxusholz. In den Feldern reiche, florale Intarsien, Rocailledekorationen sowie insgesamt sechs Bildintarsien mit Landschaftsdarstellungen: Burganlagen, Brücken, Schlösser sowie Häusergruppen. Hierbei handelt es sich möglicherweise um Wiedergabe realer Stadt- oder Schlossansichten. Die Seiten leicht dreifach geschweift, die Front mittig breitformatig leicht konkav eingezogen, wobei hier die Landschaftsbildintarsien zur Wirkung kommen. Die Bildfelder flankiert von vertikal durchziehender Gratung, danach seitlich konvex vorziehend und zu den Ecken hin zurückschwingend. Die drei Schübe gegliedert durch seitlich und frontal durchziehende kräftige Halbrundstäbe in Taxusholz, den Schweifungen folgend. Zartes Fußgesims über gequeschten Kugelfüßen. Die Deckplatte leicht überstehend, den Schweifungen des Möbels folgend. Auf der Deckplatte großes, zentrales, dunkel gerahmtes Feld mit in Spiegelung versetztem Nusswurzelholz, wobei die Taxus-Bandeinlagen mittig und frontal ins Feld einziehen, sich überschneidend, an den Einziehungen und den Felderecken florale Intarsien in Form von Zweigen, Blüten, Blättern und Knospen. Die weit herabgeführten eisernen Kastenschlösser erhalten. Schönes vergoldetes Bronzebeschlagwerk in Form von Rocaillekartuschen mit feststehenden, zarten Zughenkeln. Die Rocailleformen der Beschläge nehmen Bezug auf die Rocailleintarsien, der darunterliegenden Felder. Rest und erg. (Kugelfüße möglicherweise erneuert). (9602811)


Significant and rare Middle German Baroque commode
Height: 85 cm.
Width: 130 cm.
Depth: 73 cm.
(Erfurt), circa 1750/ 1760.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.