Ihre Suche nach Joris van Son in der Auktion

 

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Donnerstag, 12. Dezember 2013

» zurücksetzen

Joris van Son, 1623 Antwerpen – 1667 Antwerpen
Detailabbildung: Joris van Son, 1623 Antwerpen – 1667 Antwerpen
Detailabbildung: Joris van Son, 1623 Antwerpen – 1667 Antwerpen
Detailabbildung: Joris van Son, 1623 Antwerpen – 1667 Antwerpen
Detailabbildung: Joris van Son, 1623 Antwerpen – 1667 Antwerpen

667
Joris van Son,
1623 Antwerpen – 1667 Antwerpen

STILLEBEN MIT FRÜCHTEN, UM EINE STEINVASE GRUPPIERT Öl auf Leinwand. Doubliert.
91 x 77 cm.
Links unten signiert.

Katalogpreis € 30.000 - 40.000 Katalogpreis€ 30.000 - 40.000  $ 36,000 - 48,000
£ 27,000 - 36,000
元 231,600 - 308,800
₽ 2,585,700 - 3,447,600

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Das Gemälde in äußerst farbfrischer Erscheinung, zeigt vor dunklem Grund eine manieristisch gestaltete Steinvase mit seitlichen Rollwerkhenkeln sowie ein mittleres Relief mit Darstellung einer Büste des jugendlichen Bacchus mit Weinlaub im Haar. Die Vase weitgehend dunkelgrau, hebt sich nur kaum vom Hintergrund ab, umso mehr leuchten darauf die mannigfachen Früchte auf, die in drei Gruppen geordnet sind. Am Vasenfuß befinden sich auf einer Steinplatte helle, türkisgrüne sowie durchsichtig rot aufleuchtende Trauben vor Maiskolben, Pfirsichen und Aprikosen, dazwischen Kirschen und Himbeeren. Nach oben hin entwickeln sich Strauchäste mit Stachelbeeren und Brombeeren. Aus dem oberen Rand der Vase hängen links gebündelte Früchte herab, in denen Zitronen und Pfirsiche, umgeben von durchlichteten Kirschen ein Gebinde ergeben. Rechts hellgrüne Trauben zwischen unreifen, ebenfalls noch grün aufleuchtenden Pflaumen und Orangen mit Zweigen und Blättern. Der Vielfalt der einzelnen Früchte ist eine strenge, symmetrische Komposition entgegengesetzt, die das Bild insgesamt beruhigt. Die Früchte mit ihrem Lichtglanz meisterhaft gemalt, ebenso das Büstenbildnis des Bacchusknaben.

Literatur:
Vgl. Edith Greindl, Les peintres flamands de nature morte au XVIIe siècle, Edition M. Lefebvre, Brüssel, 1983, S. 131 - 133.
Vgl. Marie-Louise Hairs, Les peintres flamands de fleurs au XVIIe siècle, Edition Vilo Paris, Brüssel, 1977, S. 401/ 402. (941022)


Joris van Son,
1623 Antwerp - 1667
Oil on canvas. Relined.
91 x 77 cm.
Signed at the bottom left.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe