Ihre Suche nach Alexander Adriaenssen in der Auktion

 

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Donnerstag, 19. September 2013

» zurücksetzen

Alexander Adriaenssen, 1587 Antwerpen – 1661
Detailabbildung: Alexander Adriaenssen, 1587 Antwerpen – 1661
Detailabbildung: Alexander Adriaenssen, 1587 Antwerpen – 1661
Detailabbildung: Alexander Adriaenssen, 1587 Antwerpen – 1661
Detailabbildung: Alexander Adriaenssen, 1587 Antwerpen – 1661

538
Alexander Adriaenssen,
1587 Antwerpen – 1661

GROSSES STILLEBEN MIT FISCHEN, FRÜCHTEN, GEMÜSE SOWIE KÜCHENGERÄTÖl auf Leinwand.
121 x 165 cm.

Katalogpreis € 27.000 - 35.000 Katalogpreis€ 27.000 - 35.000  $ 32,400 - 42,000
£ 24,300 - 31,500
元 204,120 - 264,600
₽ 2,299,590 - 2,980,950

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Großformatig, die Räumlichkeit im Bild ist knapp durch eine steinerne Tischplatte im Vordergrund sowie eine in Graubraun gehaltene Rückwand, die bis zu einer Raumkante links heller beleuchtet ist, angedeutet. Der dominierende Gegenstand ist ein großer, perlmuttartig hell aufleuchtender Fisch mit offenem Maul und markant wiedergegebenem Auge, der nach rechts über ein Messingsieb gelegt ist. Links daneben weitere kleine Fische wie Schollen, Flundern und Steinbutt sowie ein Lachskopf, darüber in der linken helleren Wandzone ein schmiedeeiserner Hakenkranz, an dem zwei Schollen sowie ein Lachsstück hängen. Nach rechts hin gruppieren sich gebündelter Spargel, Kohlköpfe, Krautstrünke sowie eine Melone, in einem Blecheimer Artischocken und Rettiche. Um das Bildfeld rechts oben zu füllen hat der Maler ein Wandbord eingefügt, auf dem ein mit Früchten gefüllter Korb steht, daneben ein Fenchelstrunk und Schalotten. Die Gegenstände in lockerer Komposition verteilt, zwischen den größeren Objekten jeweils kleinere Fische oder Muscheln eingefügt. Die Beleuchtung von links hebt die helleren Gegenstände vor dem dunkleren Hintergrund bzw. vor dem Steinboden deutlich ab. Sehr naturalistisch wirken hier die Wassertropfen am unteren Bildrand. Die Leistung der Bildqualität liegt vor allem in der Vorführung von Metallglanz und dem wirkungsechten Glänzen der Fische oder der Wassertropfen.

Expertise:
Dem Gemälde ist eine Expertise von Raffaella Colace, Cremona vom 17.5.07 beigegeben, in der auch die stille Verwandtschaft mit Werken des Joachim Beuckelaer (1533 Antwerpen - um 1574) aufgeführt werden, ferner werden Vergleichsbeispiele aus der Monografie detailliert genannt (s. Literatur unten). Ferner wird hier der Maler mit weiteren Künstlern aus seiner Zeit wie Frans Snyders, Frans Ykens oder Adriaen van Utrecht genannt.

Literatur:
Vgl. G. Spiessens, Leven en Werk van de Antwerpse schilder Alexander Adriaenssen, (1587- 1661), Brüssel 1990, (hier weitere Vergleichsbeispiele genannt).
Vgl. P. Meijer, Fish stilll ifes in Holland and Flanders, in: Fish still lifes by Dutch and Flemish masters, 1550 - 1700, Ausstellungskatalog Utrecht, herausgegeben von L.M. Helmus, Utrecht, 2004, S. 13 - 74. (940203)


Alexander Adriaenssen,
1587 Antwerp - 1661
Oil on canvas.
121 x 165 cm.

Expert's report:
An expert's report by Raffaella Colace, Cremona dated 17 May 2007 is enclosed.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe