X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmgungen.

Samstag, 10. Dezember 2011

Auktion Gemälde des 19. - 20. Jahrhunderts

» zurücksetzen

Petrus van Schendel, 1806 Terheijden/ Brabant – 1870 Brüssel
Detailabbildung: Petrus van Schendel, 1806 Terheijden/ Brabant – 1870 Brüssel
Detailabbildung: Petrus van Schendel, 1806 Terheijden/ Brabant – 1870 Brüssel
Detailabbildung: Petrus van Schendel, 1806 Terheijden/ Brabant – 1870 Brüssel
Detailabbildung: Petrus van Schendel, 1806 Terheijden/ Brabant – 1870 Brüssel
Detailabbildung: Petrus van Schendel, 1806 Terheijden/ Brabant – 1870 Brüssel

972
Petrus van Schendel,
1806 Terheijden/ Brabant – 1870 Brüssel

NÄCHTLICHER GEMÜSEMARKT BEI KERZENLICHTÖl auf Holz.
77,2 x 59,3 cm.
Rechts unten signiert „P. van Schendel’.

Katalogpreis € 80.000 - 120.000 Katalogpreis€ 80.000 - 120.000  $ 87,200 - 130,800
£ 70,400 - 105,600
元 626,400 - 939,600
₽ 5,639,200 - 8,458,800

 

Im Vordergrund der Darstellung ein Markttisch, an dem links eine ältere Frau mit Wollumhang und Haarhaube sitzt, ihr Blick ist auf eine junge, gut gekleidete Einkäuferin gerichtet, die einen Korb in ihrem linken Arm hält. Ihre rechte Hand in die Taille gestützt, blickt sie nachdenklich auf das auf dem Tisch ausgelegte Angebot von Melonen, Baumobst sowie einem großen Kartoffelkorb. Auf dem Korb hat sich eine weitere junge Magd gestützt, einfacher gekleidet, ebenso mit Haarhaube. Die Mädchen mit anmutigen Gesichtszügen widergegeben, mit jeweils ihrem Stand entsprechender, nobler Haltung. Zwischen den beiden Mädchen im Dunkel ein jüngerer Mann, der einen geschulterten Korb trägt, der interessiert auf die junge hübsche Dame blickt. Weiter hinten im Dunkel verschwommen erkennbar weitere Marktfiguren. Die linke Bildseite wird beherrscht von einer nach hinten ziehenden Häuserfassade mit Ziergiebeln und Dacherkern, vom Licht des Mondes erhellt, der auf den dunklen Wolken rechts hervorbricht, die Fenster teils von innen erleuchtet, teils vom Mondlicht aufglänzend. Die Gruppe im Vordergrund wird von zwei künstlichen Lichtquellen erhellt: auf dem Tisch ein Kerzenstän-der mit brennender Kerze, die die drei Frauengestalten in mildem, rötlichem Licht erscheinen lässt. Unter dem Tisch eine Laterne, deren Licht einen Korb mit Karotten erkennbar macht. Das Gemälde in der für den Künstler typischen, hoch qualitätvollen, feinen Malweise und eleganter Farbgebung, so greifen etwa die am Boden im Korb liegenden Karotten den Rotton auf, der sich in den Kleidern der Figuren entwickelt. Daneben geheimnisvoll ins Dunkel gesetzt weitere stillebenhaft arrangierte Gegenstände sowie Personen im Hintergrund, deren Schatten sich auf die Gebäude legen.

Provenienz:
Kurt E. Schon Limited, New Orleans (seit 1994).
Privatsammlung USA.
Willow Gallery, London.
Privatsammlung Europa.

Gutachten:
Dem Gemälde ist ein technischer Untersuchungsbericht beigegeben mit Mitteilung über die ehemaligen Restaurierungen, danach weist das Gemälde unter UV-Licht altersbedingtes Craquelé auf, fachgerecht retuschiert, anbei wird bestätigt, dass die Restaurierarbeit von hoher Qualität ist, womit die Gesamterscheinung des Bildes trotz Alterserscheinungen von guter Wirkung ist. (841533)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.