Samstag, 10. Dezember 2011

Auktion Hampel Living, Asiatika, Silber und Porzellan

» zurücksetzen

Meissener Porzellan-Terrine in Form eines liegenden Hirsches
Detailabbildung: Meissener Porzellan-Terrine in Form eines liegenden Hirsches
Detailabbildung: Meissener Porzellan-Terrine in Form eines liegenden Hirsches
Detailabbildung: Meissener Porzellan-Terrine in Form eines liegenden Hirsches

762
Meissener Porzellan-Terrine in Form eines liegenden Hirsches

Höhe mit Geweih: ca. 40 cm.
Länge: 37 cm.
Am Boden mit blauer Schwertermarke und Ritzziffer „E. 50, 58“.

Katalogpreis € 8.000 - 10.000 Katalogpreis€ 8.000 - 10.000  $ 9,600 - 12,000
£ 7,200 - 9,000
元 63,040 - 78,800
₽ 729,440 - 911,800

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Der Gefäßkörper weiß glasiert mit Streublumen, Blumensträußen und Blättern bemalt, der Kopf naturalistisch braun bemalt, die Geweihstangen vergoldet (einsteckbar). Oberteil als Deckel gearbeitet, mit über den Rücken ziehendem Astwerk, das als Griff dient. Die Zweige im Relief mit Eichenblättern und Eichelfrüchten gearbeitet, daneben Rosen und Dotterblumen. Die Geweihstangen eines 21-Enders in Porzellan, vergoldet. Ausführung nach Modell von Kaendler. Die Werkeintragungen vom Mai 1744 lauten wie folgt: „Vor den Printzen von Dessau eine Terrine von Gestalt eines Hirsches, wie er lieget, inventieret und modellieret. Er hat sich solcher auf einen Rasen niedergethan und ziehet die vorderen Läufe an sich, die Decke thut sich auf dem Rücken auf, zu bequemerer Aushebung des Deckels fället ein ein Eigelzweig über den Rücken des Hirsches herein, welcher als Henkel dienet. Die Hirschgeweihe sind vom Fürsten gezeichnet mit eingeschickt worden, woran man sich pünktlich halten müssen“.

Anmerkung:
Kaendler, 1706 Dresden - 1775 Meissen, war Hofbildhauer und Modelleur, seit 1731 an der Manufaktur, 1749 Leiter der plastischen Abteilung. Berühmter Schöpfer der europäischen Porzellanfigur. (842056)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe