X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmgungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

Donnerstag, 15. September 2011

Auktion Möbel & Einrichtung

» zurücksetzen

Paar feine Tabourets, Jean-Baptiste Bernard Demay (1759 -1848, Meister ab 1784) zug.
Detailabbildung: Paar feine Tabourets, Jean-Baptiste Bernard Demay (1759 -1848, Meister ab 1784) zug.
Detailabbildung: Paar feine Tabourets, Jean-Baptiste Bernard Demay (1759 -1848, Meister ab 1784) zug.
Detailabbildung: Paar feine Tabourets, Jean-Baptiste Bernard Demay (1759 -1848, Meister ab 1784) zug.
Detailabbildung: Paar feine Tabourets, Jean-Baptiste Bernard Demay (1759 -1848, Meister ab 1784) zug.

150
Paar feine Tabourets,
Jean-Baptiste Bernard Demay (1759 -1848, Meister ab 1784) zug.

Höhe: 65 cm.
Breite: 67 cm.
Tiefe: 39 cm.
Frankreich erstes Drittel, 19. Jahrhundert.

Katalogpreis € 20.000 - 25.000 Katalogpreis€ 20.000 - 25.000  $ 22,200 - 27,750
£ 16,800 - 21,000
元 156,200 - 195,250
₽ 1,413,800 - 1,767,250

 

Paar Sitzmöbel in Form von Gondelhockern mit gepolstertetem, rechteckigem Sitz, eingesetzt in ein scherenstuhlförmiges Gestell in hellem Mahagoni, in gegenläufigen Rundbögen gearbeitet, die Füße in Form von Löwentatzen, die vier nach oben ziehenden Spangen in vollplastisch geschnitzten Adlerköpfen endend, verbunden durch gedrehte Rundstäbe, an den Bogenverbindungen an Vorder- und Rückseite je rund gedrehte Medaillonscheibe.(830023)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.