X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmgungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

 

Ihre Suche nach elfenbein in der Auktion

Samstag, 4. Dezember 2010

Eine Privatsammlung Kunstwerke aus Elfenbein

» zurücksetzen

 Olifantenhorn in Elfenbein
Detailabbildung:  Olifantenhorn in Elfenbein
Detailabbildung:  Olifantenhorn in Elfenbein
Detailabbildung:  Olifantenhorn in Elfenbein
Detailabbildung:  Olifantenhorn in Elfenbein
Detailabbildung:  Olifantenhorn in Elfenbein
Detailabbildung:  Olifantenhorn in Elfenbein
Detailabbildung:  Olifantenhorn in Elfenbein

981
"Olifantenhorn" in Elfenbein

Länge: 69 cm.
19. Jahrhundert.

Katalogpreis € 70.000 - 90.000 Katalogpreis€ 70.000 - 90.000  $ 77,700 - 99,900
£ 58,800 - 75,600
元 546,700 - 702,900
₽ 4,948,300 - 6,362,100

 

Trinkgefäß in Form eines Hornes, aus einem Elfenbeinzahn geschnitzt, nach frühen Vorbildern der Renaissance. Die Form gleicht der Krümmung eines Elefantenzahnes, ist jedoch aus sieben Einzelgliedern gefertigt, durch dazwischen gesetzte Bänder dekoriert, mit zwei Metallbändern, an denen runde Hängeösen montiert sind. Die einzelnen Bandzonen unterschiedlich dekorativ im Relief gestaltet: Die oberste Bänderung zeigt die Hochrechteck-Täfelchen nebeneinander gruppiert, darin jeweils nackte Frauengestalten in Art von Venusdarstellungen. An der Vorderseite Adam und Eva an dem Paradiesbaum mit Schlange. Die danach folgende Zone zeigt an den Seiten Hochoval-Medaillons mit Darstellungen des Heiligen Georgs, den Drachen tötend, an der gegenüber liegenden Seite einen orientalischen Kampfreiter mit Krummsäbel. Die dazwischen liegenden Felder zeigen Eichenlaub mit einem darüber komponierten Wildschweinkopf. In der folgenden Zone wiederum zehn weibliche Aktdarstellungen in vertieften Hochrechtecktafeln. An einer Stelle in einem Maßwerkbogen stehender Frauenakt – gefolgt von Eichenblattdekoration mit Eicheln – sowie wiederholt Frauenakte, Venusgestalten, jeweils stehend, mit z.T. unterschiedlichen Attributen. Die beiden letzten der Spitze zulaufenden Register sind mit Eichenblattdekorationen geschnitzt. Das untere Ende, die Spitze des Olifanten, zeigt einen vollplastisch geschnitzten Eberkopf. Oberrand-Deckelmontierung. Der seitlich angewölbte Deckel mit großen Lanzettblättern mit Blumengebinden dekoriert, darüber Eierstabfries. Die Bekrönung in Form eines Elfenbein-Figurenpaares: Eine nur im Unterkörper bekleidete Figur neben einem Pan sitzend, der die Pansflöte bläst. Daumenrast kantig und S-bogig geschweift. Im Inneren Metalleinsatz tief ins Horn hineingeführt, mit Resten von Vergoldung. (801861)


Olifant tusk in ivory
Length: 69 cm.
19th century.
Drinking vessel in form of a horn, carved out of one ivory tusk, in the manner of early Renaissance antetypes.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.