Freitag, 18. September 2009

Auktion Haus Hohenzollern, Preussen, Wittelsbach und bayerische Kurfürsten

» zurücksetzen

Bankett-Tafeltuch aus dem ehemaligen Besitz Kaiser Wilhelm II., 1859 -1941
Detailabbildung: Bankett-Tafeltuch aus dem ehemaligen Besitz Kaiser Wilhelm II., 1859 -1941
Detailabbildung: Bankett-Tafeltuch aus dem ehemaligen Besitz Kaiser Wilhelm II., 1859 -1941
Detailabbildung: Bankett-Tafeltuch aus dem ehemaligen Besitz Kaiser Wilhelm II., 1859 -1941
Detailabbildung: Bankett-Tafeltuch aus dem ehemaligen Besitz Kaiser Wilhelm II., 1859 -1941

1
Bankett-Tafeltuch aus dem ehemaligen Besitz Kaiser Wilhelm II., 1859 -1941

650 x 245 cm.
Datiert 1902.

Katalogpreis € 8.000 - 9.000 Katalogpreis€ 8.000 - 9.000  $ 8,960 - 10,080
£ 7,200 - 8,100
元 63,680 - 71,640
₽ 714,080 - 803,340

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Feinfädiger, weißer, handgewebter Leinendamast. In der Mitte vier gegenläufige preußische Wappenadler mit Krone, Zepter und Schwert, jeweils 95/76 cm, am Tuchrand umlaufend die Kollane (Kette) des Ordens vom Weißen Schwan, des ältesten brandenburgischen Ordens, gestiftet 1440 von Kurfürst Friedrich II. von Brandenburg, neubegründet 1843 von König Friedrich Wilhelm IV., in den äußeren Ecken eingewebt das Kleinod des Ordens, ein Schwan in einem Tuchgewinde. In den Ecken große, oben offene Eichenlaubkränze, darin die mit einer Königskrone bekrönten Buchstaben “W” für Wilhelm II., König von Preußen. Umlaufend eine Borde aus Girlanden aus breitem Eichenlaub, Bögen bildend, in den Bögen insgesamt zehn Königskronen. Zur Mitte hin eingewebt die Kollane des Hohen Ordens vom Schwarzen Adler, des höchsten preußischen Ordens, gestiftet 1701 von König Friedrich I., danach ein schmaler Eichenlaubfries. In einer Ecke eingesticktes “A” mit Königskrone darüber für Adalbert, Prinz von Preußen, 1884 - 1948, Marineoffizier und Sohn Kaiser Wilhelm II. und dessen Gemahlin, Kaiserin Auguste Victoria. Hergestellt von der Firma A. W. Kisker in Bielefeld auf dem allein für die königlich preußische Hofhaltung vorbehaltenen Handwebstuhl. Sehr guter Zustand.

Anmerkung:
Die Firma A. W. Kisker in Bielefeld wurde 1841 vom preußischen Königshof mit der Anfertigung sämtlicher Tischzeuge betraut, 1843 zum Hoflieferanten für die Tisch- und Leibwäsche des preußischen Königshauses ernannt und blieb es bis 1918. (750122)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe