Ihre Suche nach Abraham Janssens in der Auktion

 

Gemälde 16. - 18. Jahrhundert
Freitag, 26. Juni 2009

» zurücksetzen

Abraham Janssens, um 1576 - 1632, zug.
Detailabbildung: Abraham Janssens, um 1576 - 1632, zug.
Detailabbildung: Abraham Janssens, um 1576 - 1632, zug.
Detailabbildung: Abraham Janssens, um 1576 - 1632, zug.
Detailabbildung: Abraham Janssens, um 1576 - 1632, zug.
Detailabbildung: Abraham Janssens, um 1576 - 1632, zug.

234
Abraham Janssens,
um 1576 - 1632, zug.

War Schüler von Jan Snellinch. Von 1598 - 1601 in Rom. Ab 1606 Leiter der Antwerpener Malerzunft.

Katalogpreis € 70.000 - 90.000 Katalogpreis€ 70.000 - 90.000  $ 84,000 - 108,000
£ 63,000 - 81,000
元 529,200 - 680,400
₽ 5,961,900 - 7,665,300

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

DAS GESICHTÖl auf Leinwand.
117 x 93 cm.

Allegorische Darstellung der fünf Sinne, hier in Gestalt einer jungen, schönen, reich gekleideten Frau, die ihr Gesicht sinnbildlich im Spiegel betrachtet. Der Maler hat sie vor rotem Vorhang sitzend wiedergegeben; ihr Oberkörper ist gerade aufgerichtet, der Kopf zurückgeneigt, ihr Blick in einen rechteckigen Spiegel mit Randschliff gerichtet, in dem auch jene Seite des Gesichtes sichtbar wird, die im Kopfbildnis nicht zu sehen ist. In dezenter Polychromie führt der Maler mehrere Farben vor, die im barocken Sinn als Augenfreude gelten, ebenso verhält es sich mit der Darstellung der Schmuckgegenstände wie Halskette, Tuch-Agraffen, Perlenkette und dem bewusst ins Zentrum gerückten Ohrring. Der Begriff des Sehens wird hier allegorisch durch die Wiedergabe eines weit- und scharfsichtigen Vogels, des Adlers, vermittelt. (740932)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe