Auktion Uhren

» zurücksetzen

Tischuhr mit Palisandergehäuse und Werk von Robert & Courvoisier
Detailabbildung: Tischuhr mit Palisandergehäuse und Werk von Robert & Courvoisier
Detailabbildung: Tischuhr mit Palisandergehäuse und Werk von Robert & Courvoisier
Detailabbildung: Tischuhr mit Palisandergehäuse und Werk von Robert & Courvoisier
Detailabbildung: Tischuhr mit Palisandergehäuse und Werk von Robert & Courvoisier
Detailabbildung: Tischuhr mit Palisandergehäuse und Werk von Robert & Courvoisier

1917
Tischuhr mit Palisandergehäuse und Werk
von Robert & Courvoisier

WERK
Ein- Tag- Gehwerk mit Spindelhemmung. Französische Unruhbrücke. Dreiviertel- und Stundenrechenschlagwerk auf zwei Glocken. Zusätzlich Wecker mit Schnuraufzug. Neuchateller -Konstruktion. Kadratur auf der Rückplatine.

Katalogpreis € 5.500 - 6.000 Katalogpreis€ 5.500 - 6.000  $ 6,600 - 7,200
£ 4,950 - 5,400
元 41,580 - 45,360
₽ 468,435 - 511,020

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

GEHÄUSE
Gerader Aufbau der Uhrenkasten nahezu würfelförmig, über zweifach getrepptem Sockel in Palisander auf vollplastisch gearbeiteten Löwentatzen in feuervergoldeter Bronze. Am Sockel umlaufend Perlstabdekoration, die Verglasung des Zifferblattes in fein ziseliertem Bronzering. In den Ecken des Gehäuses Applikationen in Form von volutierten Blättern. Seitlich plastische Löwenköpfe mit herabhängenden Ringen, in Bronze/Vergoldung. Repetition durch am Gehäuse heraushängende Fäden bedienbar.

ZIFFERBLATT
Email mit arabischen Ziffern. Über der "6" Signatur Robert & Courvoisier.

FUNKTIONEN
Wecker. Stunden und Minuten.

ZUSTAND
Reperaturbedürftig.

Höhe: 24 cm.
Breite: 23 cm.
Tiefe: 18 cm.
Schweiz, Letztes Viertel 18. Jahrhundert.

Literatur:
Vgl: Baillie, S.271. (6828811)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe