Ihre Suche nach Max Liebermann in der Auktion

Donnerstag, 22. September 2005

Max Liebermann

» zurücksetzen

Max Liebermann, 1847-1935 Berlin

34
Max Liebermann,
1847-1935 Berlin

BLICK AUF DIE BLUMENTERRASSE NACH SÜDWESTEN (1926)?

Katalogpreis € 180.000 - 220.000 Katalogpreis€ 180.000 - 220.000  $ 196,200 - 239,800
£ 158,400 - 193,600
元 1,398,600 - 1,709,400
₽ 15,260,400 - 18,651,600

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Öl auf Leinwand
54 x 75 cm
Bez. links unten: M Liebermann
Werkverzeichnis Nr. 1926/24

VIEW ON THE FLOWER TERRACE TOWARDS SOUTHWEST (1926)?

Oil on canvas
21,25 x 29,5 in.
Signed lower left: M Liebermann
Catalogue raisonné n° 1926/24

Rückseitige Aufkleber und Notizen:
Etiketten der Firmen “Hermann Abels Köln“ und “Kunsthaus Bühler, Stuttgart“.

Provenienz:
Galerie Abels, Köln; Galerie Großhennig, Düsseldorf (1961); Kunsthaus Bühler, Stuttgart (1961); Privatbesitz, Nürnberg (bis 1978); Kunsthaus Bühler, Stuttgart (1978); Sammlung Hans-Georg Karg (seit 1978).

Ausstellungen:
10. Kunst- und Antiquitätenmesse Hannover, 14. - 23.4.1978 (Bühler); Max Liebermann der deutsche Impressionist, Kunsthalle Bremen 1995/ 96, Kat. Nr. 62, Farbabb. S. 211; Max Liebermann - “Ich bin doch nur ein Maler“, Jüdisches Museum Rendsburg 2002/03, Kat. Nr. 37, Farbtaf. S. 42; MaxLiebermann - Poesie des einfachen Lebens, Kunsthalle Würth, Schwäbisch Hall 2004, Farbtaf. S. 123; Im Garten von Max Liebermann, Kunsthalle Hamburg, Alte Nationalgalerie Berlin 2004/ 05, Kat. Nr. 78, Farbtaf. S. 109.

Literatur:
Weltkunst, Jg. XLVIII, 1978, Heft 7, Abb. S. 696; Eberle 1996, Bd. 2, S. 1165, Farbtaf. S. 1166, WV 1926/24.

Das Bild zeigt die hinter dem Haus des Künstlers in Wannsee gelegene Blumenterrasse. Im Vordergrund sieht man die kleine Stützmauer, die zum großen Rasen hin abfällt, auf ihrer Kante stehen Pflanzenkübel mit Agapanthen, im Mittelgrund liegen die rot blühenden Blumenbeete. Im Hintergrund schließlich leuchtet links die Rückwand des Hauses mit den Fenstern des Speisezimmers und den beiden des Salons aus dem Grün, rechts stehen die Bäume, die das Grundstück zum Nachbarn, dem Haus Langenscheidt begrenzen. Der Blick von Maler und Beschauer geht vom großen Rasen nach Südwesten. Der Garten und das Haus in Wannsee wurden für Max Liebermann in den Jahren während des Ersten Weltkriegs und danach ein Motiv von zentraler Bedeutung. Man kennt über zweihundert Ansichten aus der Zeit nach 1915, darunter allein neun Gemälde, die von einem ganz ähnlichen Standpunkt aus aufgenommen wurden wie das vorliegende. Die Datierungen dieser Bilder reichen von 1915 bis 1933. Die vorliegende Arbeit ist leider nicht datiert, doch dürfte sie um die Mitte der 20er Jahre entstanden sein. (5906044)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge Max Liebermann Auktion 2005 Max Liebermann

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe