Samstag, 23. März 2002

Auktion März-Auktionen Teil II.

» zurücksetzen

Staatsporträt Kaiser Franz I. von Österreich Wohl aus dem Atelier des Wiener Hofmalers Johann Gottfried Auerbach 1697 - 1753 Wien. Ab 1735 Hofmaler

1048
Staatsporträt Kaiser Franz I. von Österreich Wohl aus dem Atelier des Wiener Hofmalers Johann Gottfried Auerbach 1697 - 1753 Wien. Ab 1735 Hofmaler

Dargestellt ist Franz Stephan von Lothringen, der 1745 als Franz I. zum Kaiser gewählt wurde. Seit 1737 Großherzog von Toscana und Mitregent der österreichischen Erblande. Er war Gemahl von Maria Theresia (1717-1780), die als Erbtochter Kaiser Karls VI., von 1740 bis zu ihrem Tode als Erzherzogin von Österreich und Königin von Böhmen und Ungarn regierte. Durch die Kaiserwürde ihres Ehemannes wurde sie als "Kaiserin" betitelt. Sie führte das Amt der Kaiserherrschaft von 1745 - 1765. Der Herrscher ist in Dreiviertelansicht porträtiert, mit kurzer, weißgepuderter Perücke, in leicht seitlicher Standhaltung. Das Gesicht dem Betrachter fast frontal zugewandt. Die linke Hand an der Hüfte, mit der rechten das Szepter auf den neben ihm stehenden Tisch aufgestellt. Auf einem Kissen mit Quastenbehang die Herrschaftszeichen: die Reichsinsignien (die im Kunsthistorischen Museum Wien aufbewahrt werden): Kaiserkrone des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation und der Reichsapfel. Weiter hinten der mit Hermelin besetzte Erzherzogshut für Ober- und Niederösterreich (heute in Klosterneuburg). Besonders prächtig wiedergegeben das Staatskleid des Herrschers, Mantel, Wams und Beinkleider goldgewirkt und mit gefältelten Goldspitzen besetzt, Halstuch in weißer Spitze. An der Brust der Orden vom Goldenen Vlies. Der Tisch zeigt einen geschnitzten, vergoldeten Adler, sowohl das Habsburger Wappensymbol, als auch Sinnbild kaiserlicher Macht. Hintergrund als Raumbegrenzung wiedergegeben, mit Rokokostuckaturen, zum Teil verhangen von einem Velum mit Kordeln und Quasten. Das Gemälde ist eines von mehreren Wiederholungen, die im Auftrag des Kaiserhauses für Schloß-Dependancen, Adelssitze oder Amtsgebäude angefertigt wurden. Das Bild ist entsprechend den Insignien nach der Kaiserwahl 1745 entstanden. 154 x 121 cm. Öl auf Leinwand. Nach 1745 Literatur:Frimmel, Lexikon der Wiener Gemälde-Sammlungen, 2, 1914. (978112)

Katalogpreis € 19.000 - 23.000 Katalogpreis€ 19.000 - 23.000  $ 21,280 - 25,760
£ 17,100 - 20,700
元 151,240 - 183,080
₽ 1,695,940 - 2,052,980

Weitere Werke dieses Künstlers

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

Kataloge März-Auktionen 2002 März-Auktionen Teil I. | März-Auktionen Teil II.

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe