Ihre Suche nach Kees van Dongen in der Auktion

 

Impressionisten & Moderne
Donnerstag, 24. September 2020

» zurücksetzen

Kees van Dongen, 1877 Delfshaven – 1968 Monte Carlo
Kees van Dongen, 1877 Delfshaven – 1968 Monte Carlo

557
Kees van Dongen,
1877 Delfshaven – 1968 Monte Carlo

FEMME AU BÉRET ET À L‘OMBRELLE, 1901 Gouache auf Papier.
35 x 27,5 cm.
Rechts unten signiert „van Dongen“.
Hinter Glas in dekorativem Rahmen.

Katalogpreis € 50.000 - 60.000 Katalogpreis€ 50.000 - 60.000  $ 60,000 - 72,000
£ 45,000 - 54,000
元 378,000 - 453,600
₽ 4,258,500 - 5,110,200

Objekte dieses Künstlers in unseren September - Auktionen, Donnerstag, 23. und Freitag, 24. September 2021

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Beigegeben eine Expertise von Jean-Marie van Dongen vom 12. Februar 2019, die bestätigt, dass die Gouache ein authentisches Werk ihres Vaters ist, auf die Anfrage von Monsieur Broc von der Universität Marseille.

Die Gouache zeigt eine junge Frau in rotem Kleid mit roter Baskenmütze auf ihren gelben Haaren. Vor blauem Horizont hält sie, mit ihrer linken Hand, einen geöffneten gelben Sonnenschirm hinter ihren Schultern. Mit ihren blauen Augen blickt sie konzentriert und aufmerksam zur Seite.

Anmerkung:
Der in den Niederlanden geborene Maler, der auch Mitglied der Fauves war, kam durch Auftragsarbeiten zahlreicher Frauenportraits in den goldenen 20er Jahren zu Erfolg und schloss sich den mondänen Kreisen an, die am Montparnasse verkehrten. 1929 wurde er französischer Staatsbürger. (1240483) (1) (18)


Kees van Dongen,
1877 Delfshaven – 1968 Monte Carlo
FEMME AU BÉRET ET À L’OMBRELLE, 1901Gouache on paper.
35 x 27,5 cm.
Signed “van Dongen” lower right.
In decorative frame behind glass.

Accompanied by an expert‘s report by Jean-Marie van Dongen dated 12 February 2019, confirming that the gouache is an authentic work by her father in response to an enquiry by Monsieur Broc of the University of Marseille.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe