Donnerstag, 2. Juli 2020

Auktion Gemälde Alte Meister - Teil II

» zurücksetzen

Stefano Magnasco, um 1635 – 1674, zug.
Detailabbildung: Stefano Magnasco, um 1635 – 1674, zug.
Detailabbildung: Stefano Magnasco, um 1635 – 1674, zug.
Detailabbildung: Stefano Magnasco, um 1635 – 1674, zug.
Detailabbildung: Stefano Magnasco, um 1635 – 1674, zug.
Detailabbildung: Stefano Magnasco, um 1635 – 1674, zug.

642
Stefano Magnasco,
um 1635 – 1674, zug.

JOSEF GIBT SICH SEINEN BRÜDERN ZU ERKENNEN Öl auf Leinwand. Doubliert.
148 x 194 cm.
In schmaler Holzleiste gerahmt.

Katalogpreis € 7.000 - 9.000 Katalogpreis€ 7.000 - 9.000  $ 8,400 - 10,800
£ 6,300 - 8,100
元 55,160 - 70,920
₽ 638,260 - 820,620

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Vielfiguriges Gemälde mit naher Ansicht der dargestellten Personen nach der Bibelstelle 1. Mose 45,8: „45.1 Da konnte Josef nicht länger an sich halten vor allen, die um ihn her standen, und er rief: Lasst jedermann von mir hinausgehen! Und stand kein Mensch bei ihm, als sich Josef seinen Brüdern zu erkennen gab. 2 Und er weinte laut, dass es die Ägypter und das Haus des Pharao hörten, 3 und sprach zu seinen Brüdern: Ich bin Josef. Lebt mein Vater noch? Und seine Brüder konnten ihm nicht antworten, so erschraken sie vor seinem Angesicht.“ Die von Magnasco bekannten Gemälde sind in ihrer Thematik vielfältig, sie werden jedoch geeint durch den großzügig gebannten Ausschnitt, welcher die Figuren näher an den Betrachter heranrücken, wie im „Tod der Kleopatra“ in der Galeria del Palazzo Bianco in Genua.

Anmerkung:
Stefano Magnasco war der Vater des bekannteren Alessandro Magnasco und wurde von van Dyck, Rubens, Grechetto und Baciccia beeinflusst. (1230942) (3) (13)

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe