Donnerstag, 2. Juli 2020

Auktion Gemälde Alte Meister - Teil I

» zurücksetzen

Jacob Duck (Dyck), 1600 – 1667 Utrecht
Detailabbildung: Jacob Duck (Dyck), 1600 – 1667 Utrecht
Detailabbildung: Jacob Duck (Dyck), 1600 – 1667 Utrecht
Detailabbildung: Jacob Duck (Dyck), 1600 – 1667 Utrecht
Detailabbildung: Jacob Duck (Dyck), 1600 – 1667 Utrecht
Detailabbildung: Jacob Duck (Dyck), 1600 – 1667 Utrecht
Detailabbildung: Jacob Duck (Dyck), 1600 – 1667 Utrecht
Detailabbildung: Jacob Duck (Dyck), 1600 – 1667 Utrecht

524
Jacob Duck (Dyck),
1600 – 1667 Utrecht

WACHRAUM INTERIEUR Öl auf Holz.
39,4 x 60,2 cm.
Rechts unten signiert „JDVCK“. Rückwärtige Etiketten und handschriftliche Künstlerbezeichnung.
In italienisierendem teilgefassten Rahmen.

Katalogpreis € 30.000 - 60.000 Katalogpreis€ 30.000 - 60.000  $ 33,600 - 67,200
£ 27,000 - 54,000
元 238,800 - 477,600
₽ 2,677,800 - 5,355,600

Sie wollen ein ähnliches Werk verkaufen?

Jetzt einliefern Verkaufen im Private Sale FAQ


Ihre Einlieferungen sind uns jederzeit willkommen.

Gerne beraten unsere Experten Sie auch persönlich, wir freuen uns über Ihren Anruf
Kontakt zu unseren Experten

 

Weitere Informationen zu diesem Werk

Mehr noch als die Hochformate leben die Querformate Ducks von dem schräg einfallenden Sonnenlicht, welches die dunstigen teils niedrigen teils, wie hier, hohen Wachräume erhellt. Der hier dargestellte Raum scheint nicht ursprünglich bestimmt gewesen zu sein für den jetzigen Nutzen und mag in seiner Monumentalität an Sakralbauten erinnern, von welchen hier ein zu militärischen Zwecken besetztes Gebäude gemeint sein darf. Ein ganz ähnliches Interieur im Hochformat, welches die gleichen architektonischen Bedingungen aufweist, zeigt ein Gemälde im Szepmüveszeti Museum, Budapest (inv. Nr. 393) und ebenso ein Gemälde im North Carolina Museum of Art (Inv. Nr. 52.9.38). (†)

Provenienz:
Sotheby’s, Old Master Paintings, Amsterdam, 10. Mai 2011, lot 41.

Literatur:
Abgebildet in: E. Borger, Geschilderde wachtlokalen. De Hollandse Kortegaard uit de Gouden Eeuw, Zwolle 1996, S. 54.
N. Salomon, Jacob Duck, Doornspijk, 1998, S. 155, Nr. 62. (1230793) (13)


Jacob Duck (Dyck),
1600 – 1667 Utrecht
GUARD ROOM INTERIOR Oil on panel.
39.4 x 60.2 cm.
Signed “JDVCK” lower right. Labels and handwritten artist name on the reverse.
In italianized partially polychrome frame.

A very similar interior in portrait-format with the same architectural setting can be found in a painting held at the Museum of Fine Art [Szépmüvészeti Múseum], Budapest (inv. no. 393) and a painting held at the North Carolina Museum of Art (inv. no. 52.9.38). (†)

Provenance:
Sotheby’s, Old Master Paintings, Amsterdam, 10 May 2011, lot 41.

Literature:
Ill. in: E. Borger, Geschilderde wachtlokalen. De Hollandse Kortegaard uit de Gouden Eeuw, Zwolle 1996, p. 54.
N. Salomon, Jacob Duck, Doornspijk, 1998, p. 155, no. 62.

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.

 

X

INFORMATIONEN, DIE WIR ÜBER SIE ERFASSEN

Funktionelle Cookies

Dies sind technisch notwendige Cookies, die es uns ermöglichen, die Funktionalität der Website zu verbessern und Ihre Datenschutzeinstellung für den nächsten Besuch zu speichern.

OPTIONALE COOKIES

Wir verwenden Google Analytics & Google Adwords Conversion Tracking zum Zwecke der bedarfsgerechten Gestaltung und fortlaufenden Optimierung unserer Seiten. In diesem Zusammenhang werden pseudonymisierte Nutzungsprofile erstellt und Cookies verwendet. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu, haken Sie bitte obiges Feld an und klicken anschließend auf „Auswahl speichern”. Bei Nicht-Zustimmung speichern Sie die Auswahl ohne Haken.
Sollten Sie keine der beiden Optionen wählen und die Auswahl nicht speichern, werten wir dies als Zustimmung zur Aufzeichnung Ihres Besuches.

HAMPEL FINE ART AUCTIONS — one of the leading auction houses in Europe